» zur Übersicht Bad Salzungen
    
Schrift vergrößern Text    Schrift verkleinern Text   


Kinder können Waldspielplatz erobern

Die "Erlebniswelt Frankenstein" wurde jetzt weiter ausgebaut

BAD SALZUNGEN Für 85 000 Euro entstand auf dem Areal des Ausflugsziels Frankenstein bei Bad Salzungen ein Waldspielplatz. Er ist Teil der schon geschaffenen bzw. noch im Entstehen befindlichen "Erlebniswelt Frankenstein".

Klettern bereitet allen Kindern immer viel Spaß.   » zu den Bildern

BAD SALZUNGEN Für 85 000 Euro entstand auf dem Areal des Ausflugsziels Frankenstein bei Bad Salzungen ein Waldspielplatz. Er ist Teil der schon geschaffenen bzw. noch im Entstehen befindlichen "Erlebniswelt Frankenstein".

Die Knirpse der Kindertagesstätte "Regenbogenland" Bad Salzungen ließen sich nicht lange bitten, um die Spielplatz ganz offiziell für ihre Generation in Beschlag zu nehmen. Die Freigabe erfolgte mit Trillerpfeifen, weil die Fußball-WM zum Zeitpunkt der Einweihung noch lief.

Von einem "magischen Anziehungspunkt" mit einem "traumhaften Ausblick" für die Bad Salzunger und die Bürger von Kloster, aber auch für die Bewohner des Moorgrundes und von Barchfeld-Immelborn sprach Bürgermeister Klaus Bohl. Dr. Klaus Sühl, Staatssekretär im Infrastrukturministerium des Landes, lobte den Waldspielplatz als ein Ergebnis der Kreativität und der Fantasie der Initiatoren vor Ort. "Es ist ein Kleinod entstanden, dass man jeder Stadt wünscht."

Den Waldspielplatz ist Teil des Gesamtkonzeptes für die "Erlebniswelt Frankenstein", um das Ausflugsziel vor den Toren der Stadt sowohl für Einheimische als auch für den Tourismus attraktiv zu machen, unterstrich Bohl. Er befindet sich im Übergangsbereich zwischen "Grünem Klassenzimmer" und Wald besteht aus einem Balancierpfad aus Rundholz, einem Stämme-Nest, einer Hangel-Balancier-Kletterroute mit großer Hängematte und einer Sandkiste aus Palisadenelementen mit Sonnensegel, worauf man balancieren kann. Ein Schlaff-Seil, eine schlaffe Leine, die in der Fachsprache Slackline genannt wird, ergänzt den Spielplatz. Darauf geachtet wurde laut Stadtverwaltung, dass Angebote für verschiedene Altersgruppen zur Verfügung stehen. Geschicklichkeit und Balance können trainiert werden. Von der ursprünglichen Idee, die Gerätschaften an Baumstämmen zu befestigen rückten die Architekten ab, wegen der zu hohen Folgekosten. Für Pflöcke als Lösung hat man sich entschieden.

Die Gesamtkosten teilen sich auf. Der Eigenanteil der Stadt liegt bei 37 000 Euro. Eine Förderung in Höhe von 48 00 Euro wurde für das Projekt bewilligt.

Die Aufwertung des Frankensteins wurde bereits 2010 in Angriff genommen, als das Büro Rimpachplan einen entsprechenden Entwurf vorlegte.

Erste Maßnahmen wurden 2012 umgesetzt. Bohl nannte den Rückbau von Bühne und Pförtnerhaus mit Aufwertung von Eingang und Vorplatz sowie die Sanierung der Toilettenanlage und die Neugestaltung der Außenanlagen. Besonders aufwendig sei zudem die Sanierung der Fassade der Kunstruine Frankenstein gewesen.

Im fortwährenden Einvernehmen mit dem Stadtrat wurden die einzelnen Projekte umgesetzt. Hinsichtlich der Förderung galt der Dank des Bürgermeisters denn auch der Förderstelle, dem Amt für Landesentwicklung und Flurneuordnung Meiningen, sowie der Regionalen Aktionsgruppe LEADER.

Gut zusammenarbeite man zudem mit den Vereinen, die auf dem Frankenstein ihr Domizil haben: die Frankensteingemeinde, der KCK, der Rhönklub-Zweigverein Bad Salzungen, die Abteilung Wandern von Wacker 04 sowie die Gambrinus Bruderschaft Bad Salzungen. Auch sie hätten ehrenamtlich für die Pflege des Areals Verantwortung zutrage.

Weil dieses Aufgabenfeld nicht zuletzt durch den Waldspielplatz noch einmal umfänglicher wurde, steht nun ein geringfügig Beschäftigter eben auch fürs "Grüne Klassenzimmer" und den Spielplatz zur Verfügung, ließ Bohl wissen.

Die Erlebniswelt soll noch weiter ausgebaut werden. Gedacht ist laut Stadtverwaltung an einen Energielehrpfad sowie einen Bienenlehrpfad, der an das "Grüne Klassenzimmer" angekoppelt werden soll. Auch ein Arboretum (Gehölzsammlung) ist vorgesehen. Hier sei an eine Förderung durch die Bürgerstiftung des Wartburgkreises gedacht. yv

    
    

Diesen Artikel

    
    
    
    

Online-Anzeigenannahme 

Möchten Sie eine Anzeige aufgeben? Hier können Sie bequem Ihre Anzeige verfassen. »mehr
    
    

Mediadaten 

Die gesamte Preisliste mit Preisen für Kombi-/ Einzelausgaben, technischen Angaben und vielen weiteren Informationen wie Verbreitungsgebiet und Erscheinungsweise finden Sie hier. »mehr