» zur Übersicht Bad Salzungen
    
Schrift vergrößern Text    Schrift verkleinern Text   


Weitere 5000 Euro für die Skateranlage

Nicht nur die Kieselbacher Optimisten freuen sich über das Preisgeld aus der Fanta-Spielplatz-Initiative

KIESELBACH Die Gesamtfinanzierung der geplanten Skateranlage in Kieselbach ist um einen beachtlichen Mosiakstein gewachsen.

Die Optimisten und ihre Unterstützer freuen sich über eine weitere Finanzspritze für die Skateranlage. Foto: Göring  

KIESELBACH Die Gesamtfinanzierung der geplanten Skateranlage in Kieselbach ist um einen beachtlichen Mosiakstein gewachsen. 5000 Euro gab aus dem Topf der Fanta Spielplatz-Initiative, die gemeinsam von Fanta und dem Deutschen Kinderhilfswerk im Jahr 2012 ins Leben gerufen worden war.

"Wir können jeden Euro gebrauchen, damit das Projekt umgesetzt werden kann", sagte Franz P. Hüsgen von den Kieselbacher Optimisten, die sich um eine Zuwendung aus dem Fonds beworben hatten. Das war mit einer Online-Abstimmung verbunden. Die Skaterbahn setzte sich mit 39 369 Stimmen gegen mehr als 200 Konkurrenten aus dem gesamten Bundesgebiet durch, landete damit auf dem 2. Platz und sicherte sich so das erwähnte Preisgeld.

Für Michael Kruse, der den symbolischen Scheck der Fanta-Spielplatz-Initiative übergab und die Glückwünsche überbrachte, ist das Projekt, das von den Optimisten angestoßen worden war, ein gutes Zeichen. "Das schafft man nur durch gemeinschaftlichen Zusammenhalt und wenn alle an einem Strang ziehen." Es sei sicher noch ein langer Weg zu bewältigen, aber man dürfe nicht aufgeben. "Gemeinsam schafft ihr eine gute Anlage." Kruse empfahl den Kieselbacher Akteuren, sich die Skateranlage in Flensburg anzusehen, wenn es sich ergebe. "Sie ist so groß wie vier Fußballfelder." Und dort träfen sich inzwischen auch einmal jährlich BMX-Fahrer aus aller Welt.

Krayenberggemeinde-Bürgermeister Ingo Jendrusiak fand nur lobende Worte: "So etwas wie in Kieselbach habe ich noch nicht erlebt." Die Initiative rund um die Skateranlage suche ihresgleichen in der Umgebung und sei beispielgebend. Jendrusaiak sicherte zu, dass auch die Gemeinde ihren Teil zur Finanzierung beitragen werde.

Dabei haben die Optimisten schon eine finanzielle Grundlage geschaffen. 2017 veranstalteten sie die Feine Kieselbacher Kulturnacht (FKK), aus der 10 000 Euro hängen blieben. 2000 Euro gab es für den Landessieg beim Thüringer Nachbarschaftspreis und erst im Herbst vergangenen Jahres gab es 5000 Euro aus der Auslobung des Thüringer Zukunftspreises. yv

    
    

Diesen Artikel

    
    
    
    

Online-Anzeigenannahme 

Möchten Sie eine Anzeige aufgeben? Hier können Sie bequem Ihre Anzeige verfassen. »mehr
    
    

Mediadaten 

Die gesamte Preisliste mit Preisen für Kombi-/ Einzelausgaben, technischen Angaben und vielen weiteren Informationen wie Verbreitungsgebiet und Erscheinungsweise finden Sie hier. »mehr