» zur Übersicht Bad Salzungen
    
Schrift vergrößern Text    Schrift verkleinern Text   


Kleine Entfernung zur Schule, zum Kino und zum Einkaufsladen

Bad Salzungen: Neues Schülerwohnheim wurde an den Unteren Beeten eröffnet

Der Ernst des Lebens hat die Kinder und Jugendlichen seit Montag wieder. Und auch die Berufsschüler sind aktiv. Weil etliche von ihnen aus größerer Entfernung nach Bad Salzungen anreisen um hier fachspezifische Theorie zu pauken, sind sie im Schülerwohnheim untergebracht. Das wurde jetzt von der Fritz-Wagner-Straße verlegt in die Unteren Beete, Hausnummer 6-8. Zuvor wurden die Einraumwohnungen auf die neuen Bewohner auf Zeit vorbereitet.

Im Appartement-Haus an den Unteren Beeten 6 gibt es nun das Schülerwohnheim. Vorgestellt wurde es letzte Woche vom Kreisbeigeordneten Udo Schilling, von Heike Müller(Amt für Schule und Sportförderung, Matthias Hartung (Gewog), Wilfrierd Lesser (Heimleiter) und Landrat Reinhard Krebs.   » zu den Bildern

BAD SALZUNGEN Ziel, so Landrat Reinhard Krebs, sei es gewesen, die Bedingungen für die Lehrlinge zu verbessern. Auch der Berufsschulstandort Bad Salzungen solle so gestärkt werden. Schließlich stünde man im Wettbewerb mit anderen Regionen um Azubis und Fachkräfte.

Das neue Wohnheim mit 63 Appartements auf drei Etagen bietet im Vergleich zur bisherigen Einrichtung in der Fritz-Wagner-Straße den einen entscheidenden Vorteil: ein kürzerer Weg zur Berufsschule Am Lindig. "Zehn Minuten", schätzt Heimleiter Wilfried Lesser, der Ende vergangener Woche schon 50 Mietverträge unter Dach und Fach hatte. Er sieht kein Problem darin, auch die restlichen Wohnungen an die Azubis zu bringen. Erfahrungsgemäß sei auch nach dem Beginn des Berufsschuljahres noch die Nachfrage da. Zumal man im Umfeld das Kino und "sehr schöne Einkaufsmöglichkeiten" habe, ergänzte er.

200 Euro inklusive Nebenkosten - der Landkreis geht davon aus, damit ein attraktives Angebot für die Berufsschüler machen zu können. Und wenn man die Fachkräfte hier ausbilde und gute Bedingungen böte, wanderten sie vielleicht nicht ab, hofft der Landrat.

Als Instrument der Wirtschaftsförderung wertet der Kreisbeigeordnete Udo Schilling den Umzug des Wohnheims.

Jedes Zimmer wurde erneuert. Es gibt neben Bett, Schrank, Tisch und Stühlen auch eine moderne Küchenzeile.

Man habe vor etwa eineinhalb Jahren damit begonnen zu überlegen, wie man die Bedingungen für die Azubis, die das Wohnheim nutzen, verbessern könne, erklärte Schilling. Dabei seien mehrere Optionen geprüft worden, auch ein Neubau. Aus den Gesprächen mit der Gewog habe sich der jetzige Standort herauskristallisiert. Die Wohnungen wurden schrittweise leergezogen, den Mietern habe man Ersatzwohnungen in Bad Salzungen anbieten können, so Gewog-Mitarbeiter Matthias Hartung .

500 000 Euro wurden investiert, davon übernahm der Landkreis 100 000 Euro.

Was für die Eltern der meist minderjährigen Azubis wichtig sein dürfte: Die Kinder seien im Schülerwohnheim An den Beeten auch in guten Händen, teilt die Kreisverwaltung mit. Es gibt eine Nachtbereitschaft, feste Anwesenheitspflichten am Abend und eine sozialpädagogische Betreuung. yv

    
    

Diesen Artikel

    
    
    
    

Online-Anzeigenannahme 

Möchten Sie eine Anzeige aufgeben? Hier können Sie bequem Ihre Anzeige verfassen. »mehr
    
    

Mediadaten 

Die gesamte Preisliste mit Preisen für Kombi-/ Einzelausgaben, technischen Angaben und vielen weiteren Informationen wie Verbreitungsgebiet und Erscheinungsweise finden Sie hier. »mehr