» zur Übersicht Bad Salzungen
    
Schrift vergrößern Text    Schrift verkleinern Text   


Werra-Energie-Stadion für den Individualsport der Leichtathletik wieder geöffnet

BAD SALZUNGEN Mit der aktuellen Thüringer Verordnung vom 2. Mai ist Individualsport unter freiem Himmel, zu Freizeit- und Trainingszwecken wieder zulässig. Gemäß dieser Sonderregelung ist seit Dienstag, 5.

Wieder geöffnet für Hobby- und Profisportler: Die Laufbahn im Werra-Energie-Stadion Bad Salzungen Foto: SV  

BAD SALZUNGEN Mit der aktuellen Thüringer Verordnung vom 2. Mai ist Individualsport unter freiem Himmel, zu Freizeit- und Trainingszwecken wieder zulässig. Gemäß dieser Sonderregelung ist seit Dienstag, 5. Mai, die Laufbahn des Werra-Energie-Stadions in Bad Salzungen wieder für Leichtathleten geöffnet. Alle weiteren Sportstätten bleiben vorerst geschlossen. Darauf weist die Stadtverwaltung Bad Salzungen hin. Entsprechend der Empfehlungen des Landessportbundes (LSB) Thüringen und des Deutschen Olympischen Sportbundes (DOSB) werden zum Einstieg in den Vereinssport Aktivitäten an der frischen Luft wie z.B. Tennis, Laufen, Radfahren etc. zugelassen, heißt es weiter.

Vorerst nicht geeignet seien Kontakt- und Mannschaftssportarten wie Kampfsport und Spielsportarten, aber auch Sportarten, bei denen enger Kontakt besteht. Senioren- oder Rehabilitationsgruppen sollten als Risikogruppen davon ausgeschlossen sein. Kinder- und Jugendsportgruppen sollten erst mit Öffnung von Schulen und Kindertagesstätten wieder Sport treiben, und dies in deutlich kleineren Gruppen. Folgendes gibt es zu beachten: keine Fahrgemeinschaften bilden und Händeschütteln vermeiden. Das Umziehen und Duschen vor oder nach dem Training muss am Wohnort erfolgen. Die Aufenthaltsdauer vor und nach dem Training im Stadion ist so kurz wie möglich zu halten, teilt die Stadtverwaltung weiterhin mit.

Bei den Trainingseinheiten sei zudem zu beachten, dass diese individuell, zu zweit oder nur in Kleingruppen bis maximal 10 Personen zu gestalten sind. Die Trainingspartner sollten stets die gleichen bleiben. Während der gesamten Trainingszeit sei zu gewährleisten, dass ein Abstand von mindestens 1,5 Metern zwischen den anwesenden Personen eingehalten wird. Außerdem sei Öffentlichkeit vom Training auszuschließen. Der Wechsel der Übungsgruppen im Stadion sei darüber hinaus so zu gestalten, dass Menschenansammlungen am Ein- und Ausgangsbereich vermieden werden.

Vereine mit eigenen bzw. gepachteten Sportstätten sind für die Einhaltung der Vorschriften selbst verantwortlich, betont die Verwaltung. Ziel dieser ersten leichten Öffnung sei es, den Bürgerinnen und Bürgern wieder mehr Möglichkeit zur Bewegung zu schaffen - um das Immunsystem zu stärken, einen Ausgleich in der aktuellen Situation zu schaffen und, wenn auch in Distanz, wieder in soziale Kontakte treten zu können. Dabei ist gegenseitige Rücksichtnahme Voraussetzung. SV

    
    

Diesen Artikel

    
    

Liebe Leserinnen, liebe Leser,

aufgrund der Corona-Krise mit ihren schlimmen wirtschaftlichen Auswirkungen – auch für unsere Verlagsgruppe – wird die Mittwochsausgabe des WOCHENSPIEGELs vorerst bis Ende April eingestellt.
Am Wochenende werden Sie aber – wie gewohnt – auch weiterhin einen WOCHENSPIEGEL in Ihrem Briefkasten finden.

Vielen Dank für Ihr Verständnis!


Wochenspiegel Thüringen-Ausgaben vom 23.05.2020

    
    
    
    

Online-Anzeigenannahme 

Möchten Sie eine Anzeige aufgeben? Hier können Sie bequem Ihre Anzeige verfassen. »mehr
    
    

Mediadaten 

Die gesamte Preisliste mit Preisen für Kombi-/ Einzelausgaben, technischen Angaben und vielen weiteren Informationen wie Verbreitungsgebiet und Erscheinungsweise finden Sie hier. »mehr
    
 
OK

Diese Webseite verwendet u.a. Cookies zur Analyse und Verbesserung der Webseite, zum Ausspielen personalisierter Anzeigen und zum Teilen von Artikeln in sozialen Netzwerken. Unter » Datenschutz erhalten Sie weitere Informationen und Möglichkeiten, diese Cookies auszuschalten.