» zur Übersicht Bad Salzungen
    
Schrift vergrößern Text    Schrift verkleinern Text   


Vom Räuberpfad bis zur Straße des Barock

LEADER-Förderbescheide für private und kommunale Projekte im ländlichen Raum in der Wartburgregion

BAD LIEBENSTEIN Die Stärkung des ländlichen Raumes ist das Anliegen des Maßnahmenprogrammes LEADER der Europäischen Union, mit dem seit Anfang der 1990er-Jahre innovative Aktionen gefördert werden.

Vertreter der privaten Initiativen empfingen am Dienstag ihre Zuwendungsurkunden.   » zu den Bildern

BAD LIEBENSTEIN In Bad Liebenstein wurden am Dienstag an private und kommunale Initiativen Förderbescheide vergeben. Eingereicht worden waren die Projekte Ende letzten Jahres. Zweimal traf sich das Auswahlgremium Anfang dieses Jahres um zu entscheiden, welche Projekte förderwürdig sind. Es seien, so der Vorsitzender Regionalen Aktionsgruppe (RAG), Udo Schilling, in der Masse wieder sehr gute Projekte dabei. Trotz Corona sei es gelungen, das Auswahl-und Fördermittelvergabeverfahren gut zu gestalten. Ausgereicht wurden Fördermittel in einer Gesamthöhe von 566 693,88 Euro. Davon entfielen auf die privaten Projekte 236500,49 Euro und auf die kommunalen 330 193,39 Euro.

Zu den geförderten Vorhaben gehört eines des Vereins für Heimat und Ortsgeschichte Wiesenthal. Dessen Vorsitzende Regina Günther berichtete, dass mit dem Geld und dem Eigenanteil des Vereins der Dorfanger gestalterisch weiter aufgewertet werden soll. "Wir freuen uns ganz sehr", bekannte sie angesichts der LEADER-Förderung. Der Dorfanger füge sich in das denkmalgeschützte Ensemble zwischen Kirche, alter Schule, und dem Dorfaktivmuseum ein und habe sich in den letzten Jahren als Treffpunkt in der Gemeinde etabliert, biete Raum für jahreszeitliche Feste. Der Dorfanger soll nun bis Herbst eine Skulpturengruppe bekommen, die das Thema der Schafbeweidung in der Rhön versinnbildlicht. Die Tierplastiken sollen auch als Klettermöglichkeit für Kinder dienen. Hiefür gibt es 2175 Euro.

Die Evangelisch-Lutherische Kirchgemeinde Bad Salzungen saniert derzeit ihr Gemeindehaus vollumfänglich. Es stammt aus den 1980er-Jahren und soll sich zu einem Generationentreffpunkt entwickeln. Es dient den Musikgruppen der Gemeinde für Probezwecke, hier treffen sich die Kinder- und Jugendgruppen. Auch für die ältere Generation soll das Haus zur Verfügung stehen. "Von der Küche bis zu Beschallung ist alles notwendig", so Vertreter der Gemeinde. Dabei gehe es auch um die energetische Ertüchtigung des Hauses. Gefördert wird das Projekt mit 43 198,48 Euro.

Eine Elterninitiative will in Sünna einen Erlebnisspielplatz beim Festgelände entwickeln, wobei das Element Wasser hier eine besondere Rolle spielt. Hierfür gibt es eine Förderung in Höhe von 31 200 Euro.

Das ehemalige Gasthaus "Krone" in Schweina soll seinen alten Glanz zurückerhalten und wieder zu einem Mittelpunkt für das dörfliche Leben werden. Eine Bürgerinitiative wurde 2011 ins Leben gerufen, deren Mitglieder seit 2016 Schritt für Schritt und mit viel Eigenleistung das Haus sanieren. Der Festsaal wurde bereits abgerissen. Das Augenmerk liegt auf dem Hauptgebäude, erklärte Dr. Eike Biedermann von der BI. Obwohl man etliches in Eigenleistung erbringen könne, brauche man auch Unterstützung von außen durch Fachfirmen. Fördersumme hier: 8784,22 Euro.

Das Evangelisch-Lutherische Pfarramt Dorndorf will die Renovierung der Räumlichkeiten im Pfarrhaus Kieselbach für eine vielseitige Nutzung vorantreiben. Gefördert wird dies mit 3394,16 Euro.

Die Stadt Bad Salzungen ist gerade im ländlichen Bereich durch Eingemeindungen in den letzten Jahren gewachsen. Frauensee ist einer der noch jungen Ortsteile der Kreisstadt. Hier bildet der Frauensee den attraktiven Mittelpunkt. Beim See befindet sich eine Wiese, die gerne für öffentliche Treffs genutzt wird und die nun durch entsprechende Gestaltung und Ausstattung attraktiver gemacht werden soll (Gestaltung der Freiflächen, Errichtung eines neuen Spielbereichs für Kinder, Schaffung von Ruhezonen). Die LEADER-Förderung beträgt 77 645,53 Euro. "Wir sind sehr dankbar dafür", so Bürgermeister Klaus Bohl.

Die Mitarbeiterin der Stadtverwaltung Bad Salzungen, Kathleen Heß, hat gemeinsam mit Dr. Christian Storch aus Bad Liebenstein ein kulturelles Konzept entwickelt, dass in diesem Herbst seine Premiere erleben soll. Es geht um die "Straße der Barockmusik", die das musikalische Erbe von Barock-Komponisten aus der Region bekannt machen will. Zu diesem Zweck wurde eine interkommunale Initiative aus der Taufe gehoben, die von Steinbach über Barchfeld-Immelborn und Bad Salzungen bis nach Tiefenort reicht. Kathleen Heß. Die Komponisten Johann Melchior Molter und Johann Theodor Römhild stehen stellvertretend dafür. Außerdem soll in der Musikschule Wartburgkreis eine Ensemble für alte Musik entstehen. "Die Straße soll erweitert werden", so Kathleen Heß. Nicht nur um weitere Orte. Auch die thematische Erweiterung sei denkbar etwa hinsichtlich einer Straße der Romantik. Die Förderung hierfür beläuft sich auf 12 892,20 Euro.

In Wölferbütt soll eine örtliche Quelle zu einem regelrechten Kneipp-Becken ausgebaut werden. Darin inbegriffen ist die Schaffung von Sitzmöglichkeiten. Diese Quelle wird ohnehin von Einheimischen und Wanderern genutzt, um die Füße zu kühlen. Ausgereicht wurde eine Förderung von 3750 Euro.

Außerdem soll in dem Vachaer Ortsteil ein Naturerlebnis-Spielplatz entstehen. Eine Elterninitiative will acht Stationen entstehen lassen, an denen die Kinder lernen und sich ausprobieren können. Förderung: 17 777,21 Euro.

In Dorndorf soll ein Generationenspielplatz gefördert werden, der auch Bezug nimmt auf die Bergbaugeschichte der Region, ließ Manfred Grob wissen. Dafür gibt es 71 191,20 Euro.

Im Dermbacher Ortsteil Empfertshausen gibt es Fördermittel für einen Beachvolleyball-Platz, der nicht nur den Einheimischen sondern auch den Schülern der Schnitzschule zur Verfügung stehen soll. Die Förderung beläuft sich auf 3869,89 Euro.

Die Kerngemeinde Dermbach will ein Kultur- und Freizeitprojekt entwickeln, um damit den Schlosshof weiter als Mittelpunkt des Ortes zu etablieren, wie Bürgermeister Thomas Hugk sagte. Dafür gab es 37 806,30 Euro.

Ein weiteres Projekt, das in Dermbach gefördert wird (8061,06 Euro), ist der "Rhöner Räuberpfad" , der anhand von Informationstafeln zu einem Rundgang durch den Ort einladen soll, um Wissenswertes über historische Gebäude und Personen zu vermitteln.

Der Roßberghüttenverein Wiesenthal will auf der Roßberghütte ein Grünes Klassenzimmer entstehen lassen, wofür es jetzt ebenfalls einen LEADER-Fördermittelbescheid an. Förderung: 3096,70 Euro.

Die Gemeinde Unterbreizbach will im Ortsteil Pferdsdorf das Mehrzweckgebäude behindertengerecht umgestalten. Die Förderung beträgt 66 000 Euro.

Weitere Projekte aus dem Nordkreis werden gefördert. Dies betrifft den Baueshof bei Marksuhl, das Multimediaprojekt "Friedrich Lux und die Orgel - Besondere Musik an besonderen Orten" in Ruhla, den Ausbau eines Spielplatzes in Lauchröden, den Ausstattung der Kirche in Hötzelsroda (barrierefreier, multifunktionaler Raum) sowie die Aufwertung einer durch die Agrargenossenschaft Dankmarshausen in Dippach genutzten Kalisalzlagerhalle (Rekonstruktion der Außenfassade, Schaffung zweier "Geschichtsfenster"). Gefördert werden außerdem die Herstellung der Außenanlagen und des Nebengebäudes sowie der Innenausbau und die Ausstattung des Obergeschosses der künftigen Herberge Altes Pfarrhaus Neustädt GbR. yv

    
    

Diesen Artikel

    
    

Liebe Leserinnen, liebe Leser,

aufgrund der Corona-Krise mit ihren schlimmen wirtschaftlichen Auswirkungen – auch für unsere Verlagsgruppe – wird die Mittwochsausgabe des WOCHENSPIEGELs eingestellt.
Am Wochenende werden Sie aber – wie gewohnt – auch weiterhin einen WOCHENSPIEGEL in Ihrem Briefkasten finden.

Vielen Dank für Ihr Verständnis!


Wochenspiegel Thüringen-Ausgaben vom 11.07.2020

    
    
    
    

Online-Anzeigenannahme 

Möchten Sie eine Anzeige aufgeben? Hier können Sie bequem Ihre Anzeige verfassen. »mehr
    
    

Mediadaten 

Die gesamte Preisliste mit Preisen für Kombi-/ Einzelausgaben, technischen Angaben und vielen weiteren Informationen wie Verbreitungsgebiet und Erscheinungsweise finden Sie hier. »mehr
    
 
OK

Diese Webseite verwendet u.a. Cookies zur Analyse und Verbesserung der Webseite, zum Ausspielen personalisierter Anzeigen und zum Teilen von Artikeln in sozialen Netzwerken. Unter » Datenschutz erhalten Sie weitere Informationen und Möglichkeiten, diese Cookies auszuschalten.