» zur Übersicht Bad Salzungen
    
Schrift vergrößern Text    Schrift verkleinern Text   


Neue Rundwanderwege sollen Familien locken

BAD SALZUNGEN Der Storchenstieg wurde in der vergangenen Woche in Bad Salzungen eingeweiht. Er ist damit der erste von zu insgesamt 13 neuen Familienwanderwegen in der Thüringer Rhön, der seiner Bestimmung übergeben wurde.

Am Donnerstag vergangener Woche wurde der Storchenstieg als erster der insgesamt 13 Rundwanderwege eingeweiht. Foto: Göring  

Die Ausweisung, Beschilderung und Ausstattung mit Info-Tafeln ist ein Gemeinschaftsprojekt des Wartburgkreises und des Landkreises Schmalkalden-Meiningen. Die anderen Wege sollen in den kommenden Wochen und Monaten fertig werden.

Angehörige des Rhönklub-Zweigvereins Bad Salzungen und Touristiker weihten den Storchenstieg mit ihren Füßen ein. Er führt über rund 6 Kilometer von Gradierwerk bis zum Frankenstein und zurück und zählt damit zu den Routen, die mit einer Länge von bis zu 7 Kilometern zu den längsten im Familienwanderwegprojekt gehören.

Die Rundwege werden in drei Längen-Kategorien untergliedert und unterschiedlich farblich gekennzeichnet. Himbeerrot steht für die Wege, die bis zu 3 Kilometer lang sind. Safrangelb gekennzeichnet sind die Wege mit einer Länge von bis zu 5 Kilometer. Vier Wege mit - wie erwähnt - einer Länge von bis zu 7 Kilometer sind türkisblau gekennzeichnet.

Die Ausweisung der Routen soll die Rhön auch für Eltern und ihre Kinder attraktiver machen. "Das ist ein insgesamt sehr gutes Projekt", lobte Udo Schilling, Erster Beigeordneter des Wartburgkreises, zur Eröffnung des Storchestiegs das Vorhaben.

Dabei wartet der Storchenstieg mit Wissenswertem über Adebar auf. Vier Info-Tafeln sorgen dafür. Panoramaliegen laden zum Verweilen ein. Auf dem Frankenstein kann man auf die dortige Kunstruine steigen, die den Blick auf Thüringer Wald und Rhön freigibt. Auf die kleinen Wanderer wartet außerdem der Waldspielplatz und ein Grünes Klassenzimmer.

Sechs dieser familienfreundliche Rundwanderwege befinden sich im Wartburgkreis, sieben im Kreis Schmalkalden-Meiningen. Nach Angaben von Udo Schilling sollen alle Wege einheitlich ausgestattet und mit einer Eingangsstele in der jeweiligen Farbkategorie gekennzeichnet werden. Einige der Rundwege werden darüber hinaus noch individuelle Ausstattungsmerkmale erhalten, um sie für eine Zertifizierung vorzubereiten.

Der Wartburgkreis und der Kreis Schmalkalden-Meiningen haben bei der Projektumsetzung im Rahmen der ARGE IG Südwestthüringen zusammengearbeitet, in der beide Kreise vertreten sind. Projektpartner sind das Rhönforum, 13 Kommunen in beiden Landkreisen sowie der Pferdehof Metzels und die Rhönklub-Zweigvereine Breitungen und Dermbach.

Eine Familienwanderkarte in Zusammenarbeit mit der Rhön GmbH soll laut Schilling bis zum kommenden Jahr erarbeitet werden.

Die Gesamtkosten für das familienfreundliche Rundwandwegprojekt belaufen sich auf fast 272 000 Euro, wobei eine 80-prozentige Förderung durch den Freistaat Thüringen zum Tragen kommt. EFRE-Mittel kommen im Rahmen der Komplementärfinanzierung zum Einsatz. Den Eigenanteil in Höhe von rund 54 000 Euro tragen die beiden Landkreise, gab Udo Schilling Auskunft.

Für Bad Salzungens Bürgermeister Klaus Bohl ist der Frankenstein ein "wunderbares Ausflugsziel" für Gäste und Bürger gleichermaßen. Selbst wenn das Wandern nicht zu den Schwerpunkten der touristischen Entwicklung der Stadt gehöre, gewinne es doch immer mehr an Bedeutung. Insgesamt habe sich die Stadt seit 1990 gut entwickelt. Habe man 2006 noch

160 000 Übernachtungen gezählt, seien es nun 250 000. Im Hinblick auf den Storchenstieg investierte die Stadt noch einmal 10 000 Euro und erbrachte 5000 Euro an Bauhofleistungen, so der Bürgermeister.

Mit dem Spatzensteig ist in Breitungen ein weiterer der 13 familienfreundlichen Rundwanderwege im Entstehen. Er soll um das Gasthaus "Seeblick" herum führen und wird 4,2 Kilometer lang sein, ließ Cornelia Reum von der Tourist-Information Breitungen wissen. Der Weg soll am Wanderparkplatz unterhalb des "Seeblickes" beginnen und am Wildgehege, am Bienenhaus und durch den Wald zum "Seeblick" sowie über das Sterbach wieder Richtung Wanderparkplatz führen. "Die Eingangsstele steht schon", so Cornelia Reum. Panoramaliegen wird es direkt am "Seeblick" und in der Nähe des Bienenhauses geben. Neben Informationstafeln zum Spatz soll der Weg noch mit Aktions-Angeboten ausgestattet werden. Die Kommune arbeitet hierbei mit dem örtlichen Rhönklub-Zweigverein und dem Ortswegewart zusammen. Im Rahmen des Ferienprogramms "Junge Ideen für neue Wege" haben sich auch die Besucher des Jugendclubs Gedanken gemacht, um den Weg auszustatten. Gefördert wurde dieses Projekt vom Landesjugendring Thüringen über dessen Programm "Jugend prägt".

Neben Bad Salzungen und Breitungen sind folgende Kommunen in das Rundwanderwegprojekt einbezogen: Vacha, Geisa, Schleid, Fischbach, Urnshausen, Dermbach, Meiningen, der Bereich Ellenbogen/Oberweid, Oberkatz, Metzels und Hermannsfeld. yv

    
    

Diesen Artikel

    
    

Liebe Leserinnen, liebe Leser,

aufgrund der Corona-Krise mit ihren schlimmen wirtschaftlichen Auswirkungen – auch für unsere Verlagsgruppe – wird die Mittwochsausgabe des WOCHENSPIEGELs eingestellt.
Am Wochenende werden Sie aber – wie gewohnt – auch weiterhin einen WOCHENSPIEGEL in Ihrem Briefkasten finden.

Vielen Dank für Ihr Verständnis!


Wochenspiegel Thüringen-Ausgaben vom 17.10.2020

    
    
    
    

Online-Anzeigenannahme 

Möchten Sie eine Anzeige aufgeben? Hier können Sie bequem Ihre Anzeige verfassen. »mehr
    
    

Mediadaten 

Die gesamte Preisliste mit Preisen für Kombi-/ Einzelausgaben, technischen Angaben und vielen weiteren Informationen wie Verbreitungsgebiet und Erscheinungsweise finden Sie hier. »mehr
    
 
OK

Diese Webseite verwendet u.a. Cookies zur Analyse und Verbesserung der Webseite, zum Ausspielen personalisierter Anzeigen und zum Teilen von Artikeln in sozialen Netzwerken. Unter erhalten Sie weitere Informationen und Möglichkeiten, diese Cookies auszuschalten.