» zur Übersicht Coburg
    
Schrift vergrößern Text    Schrift verkleinern Text   


Coburg ist Erstliga-Stadt

Die VSG Coburg/Grub startet am 16. Oktober in die Volleyball-Bundesliga-Saison

COBURG/GRUB AM FORST Die gesamte fränkische und südthüringische Region konnte im letzten Jahr mit verfolgen, wie aus dem Bestreben des Dörfchens Grub am Forst, Volleyball auf hohem Niveau in der Region zu etablieren, greifbare Realität

Das Mannschaftsbild zeigt, stehend von links, Andreas Guhl, Michaela Mahr, Volker Pohl, Milan Maric, Adam Kocian, Jonas Ickerott, Daniel Malescha, Sven Kellermann, Paul Lohrisch, Benjamin Kucera, André Dehler, Michael Dehler, Torsten Spiller, Christiane Lamberti, Jürgen Teuber. Kniend: Frank Heumann, Stefan Rose, Johannes Engel, Steffen Reinsch, Merten Krüger, Hans-Peter Nürnberger, Kevin Foyer, Max Kessel, Max Meuter, Martin Klostermann, Gabriel Schröck. Fotografie: Uli Präcklein/LOGAN FIVE GmbH   » zu den Bildern

COBURG/GRUB AM FORST Die gesamte fränkische und südthüringische Region konnte im letzten Jahr mit verfolgen, wie aus dem Bestreben des Dörfchens Grub am Forst, Volleyball auf hohem Niveau in der Region zu etablieren, greifbare Realität wurde. Viele sportinteressierte Menschen haben an diesem, für die Region unglaublich großen Erstliga-Erfolg, mit gearbeitet. Aber auch der Bau der HUK-COBURG arena spielte eine große Rolle, diese und andere Sportarten weiter zu entwickeln.

Mit einem der geringeren Etats der Liga haben Teammanager Michael Dehler und das Trainerteam Milan Maric und Volker Pohl ein solides Team auf die Beine gestellt. Der Unterschied zu den ganz Großen liegt hier, wie bei Generali Unterhaching oder den BR Volleys, zwischen dem 5 bis 7-fachen Finanzvolumen.

So glaubt man in der Liga, jetzt schon zu wissen, wer im Oberhaus spielen wird und wer um den Klassenerhalt kämpft.

Stand UP and FIGHT

Mit diesem Motto ziehen die Coburg/Grüber in die Saison und wollen damit zeigen, dass sie die virtuelle Fahne immer wieder aufstellen werden und keinesfalls ein Spiel aufgeben werden - selbst nicht beim allerletzten Ball.

Samstag und Mittwoch Volleyballtage

Wer an den Herbst-Wochenenden durch die Stadt Coburg zieht, der kann sich in der HUK-COBURG arena bei einem heißen und günstigen Erstliga-Spiel aufwärmen (Eintritt 9,00 Euro normal, 6,00 Euro ermäßigt).

Der erste Spieltag wird am 16. Oktober um 19.30 Uhr beginnen. Es ist einer von zwei Mittwochsspieltagen.

Neue Helden

Viele Fans glauben an die acht Kämpfer, die aus der letzten Saison im Team verblieben. Mit Benjamin Kucera, Hans-Peter Nürnberger, Jonas Ickerott, Max Meuter, Max Kessel, Steffen Reinsch, Sven Kellermann und Johannes Engel behält die VSG ein großes Stück vom Herzen der Meister. Allerdings verstärken dieses Team erfahrene Spieler wie zum Beispiel Merten Krüger, der bei evivo Düren nicht nur Erstliga-Luft geschnuppert hat. Im Frühjahr war er bereits zum Kader des deutschen Nationalteams geladen. Die Fans können sich auf weitere "Kracher" der ersten Liga freuen: Paul Lohrisch und Nikola Poluga kamen vom zukünftigen ersten Spielgegner dieser Saison, vom TV Ingersoll Bühl. Daniel Malescha und Adam Kocian sind junge Spieler aus den deutschen Volleyballinternaten. Ein Augenschmaus auch das Spiel des Angreifers Kevin Foyer, der bereits beim ersten Turnier überzeugen konnte, und dies nicht alleine.

    
    

Diesen Artikel

    
    
    
    

Online-Anzeigenannahme 

Möchten Sie eine Anzeige aufgeben? Hier können Sie bequem Ihre Anzeige verfassen. »mehr
    
    

Mediadaten 

Die gesamte Preisliste mit Preisen für Kombi-/ Einzelausgaben, technischen Angaben und vielen weiteren Informationen wie Verbreitungsgebiet und Erscheinungsweise finden Sie hier. »mehr