» zur Übersicht Kronach
    
Schrift vergrößern Text    Schrift verkleinern Text   


Gnadenplatz für Mini-Hundeopi Bruno gesucht!

Bruno wurde in Spanien von einem Züchter ausrangiert und in unserem dortigen Partner-Tierheim Sierra Nevada abgegeben. Wahrscheinlich war er zu alt geworden, um als Zuchtrüde sein Brot zu verdienen. Also weg damit! Als er in unserem Partner-Tierheim ankam, bot er einen schrecklichen Anblick.

Yorkshire Terrier "Bruno", männlich, kastriert, geb. 15.01.08, 25-28 cm. Foto: Tierschutzverein  

Bruno wurde in Spanien von einem Züchter ausrangiert und in unserem dortigen Partner-Tierheim Sierra Nevada abgegeben. Wahrscheinlich war er zu alt geworden, um als Zuchtrüde sein Brot zu verdienen. Also weg damit! Als er in unserem Partner-Tierheim ankam, bot er einen schrecklichen Anblick. Der ganze Hund war nur ein einziges wandelndes Filzknäuel, total ungepflegt und stinkend. Klar, dass er als erstes einmal geschoren wurde. Als dies vollbracht war, kam ein winziges klapperdürres Hündchen zum Vorschein, das total ausgemergelt war und anfangs zwei Mäntel übereinander anziehen musste, um nicht zu frieren. Der arme kleine Hund muss ein schreckliches Leben geführt haben...

Außerdem wurde festgestellt, dass Bruno nichts oder fast nichts mehr hört und täglich eine Herztablette nehmen muss. Die Kosten hierfür sind gottseidank sehr gering, da die Dosierung nach Gewicht geht und Bruno mit seinen momentanen 4,5 kg ein echtes Leichtgewicht ist (und dabei hat er schon über ein Kilo zugenommen, seit er im Tierheim angekommen ist!). Ansonsten ist er übrigens pumperlgesund, wie uns ein Tierarzt sowohl in Spanien als auch eine deutsche Tierklinik bestätigt haben. Da Bruno aufgrund seines Alters keinerlei Vermittlungschancen in seinem Heimatland hat, durfte er Ende Februar ins Partner-Tierheim nach Kronach ausreisen. Hier lebt er in einer Pflegestelle, wo er es gemütlicher hat als im Tierheim und wo er so richtig aufgepäppelt und verwöhnt wird. Was ihm nun noch fehlt, ist die erste richtige eigene Familie seines Lebens. Dies hat der kleine Hundeopi wirklich mehr als verdient.

In seiner Pflegestelle verhielt sich Bruno anfangs sehr unruhig. Er wanderte hin und her, schaute sich alles an und war immerzu auf Achse. Dies hat sich aber inzwischen schon sehr gebessert. Bruno lebte bei seinem Vorbesitzer, dem besagten Züchter, nicht in der Familie, sondern in einem Zwinger oder Käfig. Er war noch nie in einem Haus und hat Familienleben noch nicht kennengelernt. Für ihn war es anfangs vermutlich unfassbar, dass er auf einmal so viel Platz hatte - daher wahrscheinlich sein anfängliches Herumtigern. In seinem Zwinger hatte er nicht viele Möglichkeiten, sich die Beine zu vertreten - nun galt es, ein ganzes Haus und Garten zu entdecken! Kein Wunder, dass Bruno erst mal total "von der Rolle war" und sich alles genau angeschaut hat. Seine bisher sehr kleine und überschaubare, aber auch langweilige und lieblose Welt hatte sich auf einen Schlag vollkommen verändert...! Auch andere Dinge, die für einen normalen Hund selbstverständlich sind, musste Bruno erst lernen. Selbst dass Streicheleinheiten eine tolle Sache sind, wusste er nicht! Obwohl er von Anfang an absolut lieb und freundlich zu jedermann war (und ist), überhaupt nicht ängstlich ist und gutmütig alles mit sich machen lässt, kannte er offenbar keine Liebkosungen. Erst nach und nach hat er die Schmuseeinheiten zu schätzen gelernt, kuschelt nun immer mehr mit seinem Pflegefrauchen und schläft sogar mit Vorliebe bei ihr im Bett.

Regelmäßiges Futter, ein gemütliches Körbchen, Gassigehen - all das war neu für Bruno. Aber er lernt täglich dazu und es ist eine Freude, zu beobachten, wie er täglich selbstsicherer und ruhiger wird. Stubenrein war der kleine Schatz übrigens schon nach wenigen Tagen. Er bleibt auch problemlos allein Zuhause und fährt gut im Auto mit. Mit anderen Hunden ist er absolut verträglich. An der Katze seines Pflegehaushalts ist er sehr interessiert, aber stets freundlich. Wenn er für ihren Geschmack zu aufdringlich wird, fängt er sich regelmäßig ein paar "Backpfeifen" ein und dann sind die Fronten wieder geklärt. Bruno könnte daher problemlos als Zweithund, aber auch zu einer hundeerfahrenen Katze vermittelt werden. Für unseren kleinen Hundeopi suchen wir nun einen liebevollen Gnadenplatz, wo keine großen Ansprüche mehr an ihn gestellt werden, sondern wo er einfach nur geliebt und verwöhnt wird. Nach einem Leben als Zuchtrüde ohne Geborgenheit, ohne Familienanschluss, ja ohne die mindesten Ansprüche, die ein Hund an seine Familie stellt, hat er es wirklich verdient, einen glücklichen Lebensabend verbringen und alles nachholen zu dürfen. Wer möchte unserem kleinen Bruno ein liebevolles Plätzchen schenken?

Tierschutzverein Kronach

Ottenhof 2

96317 Kronach

Tel.: 09261/20111

E-Mail: tsvkc@gmx.de

www.tierheim-kronach.de

    
    

Diesen Artikel

    
    
    
    

Online-Anzeigenannahme 

Möchten Sie eine Anzeige aufgeben? Hier können Sie bequem Ihre Anzeige verfassen. »mehr
    
    

Mediadaten 

Die gesamte Preisliste mit Preisen für Kombi-/ Einzelausgaben, technischen Angaben und vielen weiteren Informationen wie Verbreitungsgebiet und Erscheinungsweise finden Sie hier. »mehr