» zur Übersicht Kronach
    
Schrift vergrößern Text    Schrift verkleinern Text   


Neues Konzept für die Freischießen-Sonderlinie des Kronacher Stadtbusses

KRONACH Auch in diesem Jahr verkehrt neben dem Freischießen-Express, mit dem die Bürgerinnen und Bürger des Landkreises entspannt und sicher die Hofwiese erreichen und wieder nach Hause zurückkehren können, speziell für alle

Unterschiedliche Fahrgeschäfte warten auf zahlreiche Besucherinnen und Besucher. Foto: Flora Hyneck  

KRONACH Auch in diesem Jahr verkehrt neben dem Freischießen-Express, mit dem die Bürgerinnen und Bürger des Landkreises entspannt und sicher die Hofwiese erreichen und wieder nach Hause zurückkehren können, speziell für alle Kronacherinnen und Kronacher die Freischießen-Sonderlinie des Kronacher Stadtbusses.

Die Kronacher Stadtverwaltung hat sich heuer allerdings die eine oder andere Verbesserung einfallen lassen und aufgrund veränderter Festzeiten Anpassungen vorgenommen, um die Akzeptanz und Attraktivität des Angebots zu erhöhen.

Dies auch deswegen, weil zum einen wegen der Baustelle an der B85 in unmittelbarer Nähe des Festgeländes Verkehrsbehinderungen nicht auszuschließen sind. Und zum anderen, weil sich gleichzeitig die Parksituation im Umgriff des Festes verschärft hat. So stehen z.B. am Landratsamt wegen der dortigen Baumaßnahmen dieses Mal eine ganze Reihe von Stellflächen nicht zur Verfügung.

Neu ist also in diesem Jahr, dass der Stadtbus alle großen Parkplätze im Stadtgebiet anfährt, im Einzelnen den Parkplatz am Busbahnhof, den Europabrückenparkplatz, die Parkplätze am Schulzentrum und am Crana Mare sowie den Kaulangerparkplatz.

Auf diese Weise entsteht ein echtes Park-and-ride-System, das die Verkehrssituation am Schützenplatz entlasten soll und von dem insbesondere die aus dem Rodachtal anreisenden Festbesucher profitieren können, wenn sie beispielsweise die Parkplätze am Schulzentrum nutzen. Dadurch gibt es in diesem Jahr erstmals auch eine Hinfahrtmöglichkeit zum Schützenplatz. Bisher gab es nur verschiedene Heimfahrtalternativen.

Neu ist auch der Einsatz großer Busse anstelle der Kleinbusse, die sonst üblicherweise im Stadtbusbetrieb eingesetzt werden. Und lukrativ ist sicherlich auch der reduzierte Fahrpreis von 2 Euro (vorher 3,50 Euro) für Erwachsene und 1,50 Euro (früher 3 Euro) für Schüler, Studenten und Rentner.

Der Bus fährt an allen Festtagen, also vom 8. bis einschließlich 18. August.

Die Hinfahrt startet an allen Tagen um 19 Uhr am Parkplatz an der Europabrücke. Der Bus fährt im Anschluss die Haltestellen am Flügelbahnhof, am Konrad-Popp-Platz, am Evangelischen Altenheim, den Parkplatz am Schulzentrum, die Haltestellen an den Kreuzungen Innerer Ring/Jakob-Degen-Straße und Innerer Ring/Kaulangerstraße, den Parkplatz am Erlebnisbad Crana Mare, die Haltestellen Heimkehrersiedlung, BRK-Seniorenhaus, Frankenwaldklinik, die Haltestelle an der Kreuzung Friesener Straße/Strau, den Kaulangerparkplatz sowie die Haltestellen an der Lucas-Cranach-Schule, am Marienplatz und die Endstation Kino/Schwedenstraße an (in dieser Reihenfolge).

Rückfahrtmöglichkeiten gibt es von Montag bis Donnerstag und sonntags jeweils eine, nämlich um 0.00 Uhr. Die Sonderlinie fährt beim Schützenhaus, an der Straße nach Seelach ab in Richtung Busbahnhof und Europabrückenparkplatz und nimmt dann weiter den oben bereits beschriebenen Streckenverlauf.

Freitags und samstags (9. und 10. bzw. 16. und 17. August) werden zwei Rückfahrtmöglichkeiten angeboten und zwar um 23.30 Uhr und um 1.00 Uhr. Start ist ebenfalls neben dem Schützenhaus an der Straße nach Seelach.

Der Fahrplan liegt im Eingangsbereich des Kronacher Rathauses und im Büro des Tourismus- und Veranstaltungsbetriebs auf und kann zudem im Internet unter www.kronach.de abgerufen werden.

    
    

Diesen Artikel

    
    
    
    

Online-Anzeigenannahme 

Möchten Sie eine Anzeige aufgeben? Hier können Sie bequem Ihre Anzeige verfassen. »mehr
    
    

Mediadaten 

Die gesamte Preisliste mit Preisen für Kombi-/ Einzelausgaben, technischen Angaben und vielen weiteren Informationen wie Verbreitungsgebiet und Erscheinungsweise finden Sie hier. »mehr