» zur Übersicht Schmalkalden
    
Schrift vergrößern Text    Schrift verkleinern Text   


Shuttle-Taufe: Per Bahn auf GartenZeitReise

STB schickt Triebwagen im Gartenschau-Design auf die Strecke

SCHMALKALDEN Vor genau einer Woche knallten in Schmalkalden hinter dem frisch aufpolierten Bahnhofsgebäude die Sektkorken.

Dieser Triebwagen der SüdThüringenBahn macht seit vergangenem Samstag Werbung für die Landesgartenschau 2015 in Schmalkalden.   » zu den Bildern

SCHMALKALDEN Vor genau einer Woche knallten in Schmalkalden hinter dem frisch aufpolierten Bahnhofsgebäude die Sektkorken. Mit dem spitzigen Stöffchen wurde zwar auch angestoßen, jeweils gut die Hälfte der drei Flaschen ging aber dafür drauf, einen Zug zu taufen - einen Triebwagen der SüdThüringenBahn (STB). Er wird nun im Design der Landesgartenschau durch die Lande düsen und auf das gärtnerische Großereignis hinweisen, das im nächsten Jahr in Schmalkalden über die Bühne gehen soll. Der Zug steht für insgesamt 32 Triebwagen, die mit Logo-Aufklebern der Landesgartenschau ausgerüstet werden. Michael Hecht, Geschäftsführer der STB, wünscht sich viele Tausende Besucher, die im nächsten Jahr auch mit dem öffentlichen Nahverkehr zur Landesgartenschau reisen. Während derzeit in der Woche täglich 20 Züge im Stundentakt in Schmalkalden einlaufen und wieder abfahren, sind es am Wochenende nur 13 Wagen. Im kommenden Jahr werde der Stundentakt von 9 bis 18 Uhr während der Öffnungstage der Landesgartenschau auch an den Wochenenden angeboten. Es verkehrten dann also stündlich Züge Richtung Wernshausen und Suhl mit Umsteigemöglichkeiten nach Erfurt, Meiningen und Eisenach. Zudem biete die STB an den Wochenenden und an Feiertagen während der Landesgartenschau eine Direktverbindung von Erfurt nach Schmalkalden an. "Diese Taufe ist Beleg dafür, dass die STB mit der Region verbunden ist", sagte Thomas Grewing von der Nahverkehrsgesellschaft Thüringen mbH. Nicht umsonst habe man in den letzten Jahren viel investiert - der Busbahnhof ist neu, das Bahnhofsgebäude wurde umgestaltet und barrierefrei gemacht. Am 11. November wird es eingeweiht. Freudige Nachrichten, die über die Landesgartenschau hinausgehen, hatte Grewing für Schmalkalden im Gepäck: Die Direktverbindung Schmalkalden-Erfurt soll ab 2017 als "Wissensexpress" alle zwei Stunden fahren und die beiden Hochschulstandorte miteinander verbinden. Voraussetzung ist, dass die STB weiterhin für den Thüringer Nahverkehr auf der Schiene bleibt. 2017 werde neu ausgeschrieben, hatte Michael Hecht zuvor erklärt. Aktuell habe die STB auf vier Linien im Südthüringer Netz 32 Triebwagen im Einsatz, die im Jahr rund 3,2 Millionen Zugkilometer zurücklegen und etwa 2,6 Millionen Fahrgäste befördern.

"Es läuft", meinte Schmalkaldens Bürgermeister Thomas Kaminski. Damit meinte er nicht nur den Zug, der nun Werbung für die Gartenschau macht. "Jetzt ist es Zeit, die Marketing-Maschinerie anzuwerfen", hatte er gesagt. Dass man baulich im Plan liegt, davon konnten sich die vielen Besucher der Shuttletaufe selbst überzeugen. Die Landesgartenschau Schmalkalden 2015 GmbH hatte diesen offiziellen Akt in ein Baustellenfest eingebettet. Es bot letztmalig Gelegenheit, sich die enormen Veränderungen im Schmalkalder Stadtbild anzuschauen. Die neu entstandenen Parkanlagen werden jetzt eingezäunt, am 25. April 2015 für zahlende Gäste geöffnet und erst nach dem 4. Oktober 2015 wieder öffentlich zugänglich sein. (sdk)

    
    

Diesen Artikel

    
    
    
    

Online-Anzeigenannahme 

Möchten Sie eine Anzeige aufgeben? Hier können Sie bequem Ihre Anzeige verfassen. »mehr
    
    

Mediadaten 

Die gesamte Preisliste mit Preisen für Kombi-/ Einzelausgaben, technischen Angaben und vielen weiteren Informationen wie Verbreitungsgebiet und Erscheinungsweise finden Sie hier. »mehr