» zur Übersicht Schmalkalden
    
Schrift vergrößern Text    Schrift verkleinern Text   


Alternative 54 unterstützt Thüringer Sportlerchor "Bergfreunde"

Zuwendung zum 35-jährigen Bestehen des Schmalkalder Chores / Linke spenden regelmäßig Diätenerhöhung

SCHMALKALDEN Der Thüringer Sportlerchor "Bergfreunde" gibt vielen Menschen Halt und Gemeinschaft, bietet kulturelle Abwechslung und schärft bei Ausflügen und Wanderungen die Sinne für die Schönheit der Heimat und der Natur.

Die Vorstandsmitglieder Gerd Bohn, Volker Kittel und Hartwig Bohn nahmen den Spendenscheck der "Alternative 54" von Landtagsabgeordneten Ronald Hande (Die Linke) am Mittwoch entgegen. Foto: E. Hande  

SCHMALKALDEN Der Thüringer Sportlerchor "Bergfreunde" gibt vielen Menschen Halt und Gemeinschaft, bietet kulturelle Abwechslung und schärft bei Ausflügen und Wanderungen die Sinne für die Schönheit der Heimat und der Natur. Wer anderen auf so vielfältige Weise gibt, der darf auch einmal nehmen. Am Mittwoch bekam der Sportlerchor "Bergfreunde" vom Verein "Alternative 54" eine Zuwendung in Höhe von 500 Euro überreicht. Ronald Hande, Abgeordneter der Linken im Thüringer Landtag überbrachte das Geld, welches für die Feierlichkeiten zum 35-jährigen Bestehen des Chores bestimmt ist. Der Geburtstag wurde bereits Anfang April gefeiert, damals gab es unter anderem ein gemeinsames Konzert mit dem Sächsischen Bergsteigerchor "Kurt Schlosser" aus Dresden in der Stadtkirche.

Die Übergabe des Spendenschecks nutzte Landtagsabgeordneter Hande zugleich, um sich ausführlich über die Geschichte, Tätigkeit und Auftritte des Chores zu informieren. 25 Mitglieder waren es, die im Jahr 1983 den Sportlerchor gründen sollten, der sich den Bergen seiner Heimat besonders verbunden fühlt. Das Singen und Wandern gehörte von Anfang an dazu. So verwunderte es auch nicht, dass der Chor mehrfach in der DDR-Fernsehsendung "Alles singt" zu hören war, die Sänger das Fernsehpublikum in Sendungen wie "Unterwegs in Thüringen" oder "Wernersgrüner Musikantenschenke" mit ihren Liedern erfreuten.

Auch das Wandern und Bergsteigen gehört zum Programm des Sportlerchores. Als dessen Gründungsväter 1981 den Dresdener Bergsteigerchor "Kurt Schlosser" kennenlernten, war die Idee für die heutigen "Bergfreunde" geboren. Beide Chöre verbindet seit der Gründung des Schmalkalder Sportlerchores eine langjährige Freundschaft, die von gemeinsamen Bergtouren, Chorauftritten bis persönlichen Freundschaften reicht. Am 7. April wurde nun das 35-jährige Bestehen des Thüringer Sportlerchores "Bergfreunde" Schmalkalden e.V. mit einem Konzert gebührend begangen. Viele schöne Erinnerungen teilen die derzeit etwa 30 aktiven Sänger im knapp 100 Mitglieder zählenden Verein.

Chor mit etlichen

Fernsehauftritten

Doch die Sänger und Naturfreunde sind auch von Sorgen geplant. So trauern sie gerade um ihren kürzlich verstorbenen Vorsitzenden Prof. Dr. Georg Wagner. "Schorch" war von 1995 bis 2005 und seit 2008 wieder Vorsitzender des Vereins. Unter seiner Regie entstand aus der ehemalgen Turnhalle der Berufsschule das heutige Vereinsheim der "Bergfreunde". Mit viel Eigenleistung, erfuhr Landtagsabgeordneter Ronald Hande, habe man Versammlungsraum, Küche, Sanitäranlagen, Bettenlager und alles andere ausgebaut.

Zum 100. Deutschen Wandertag, der Landesgartenschau 2015 leisteten die Sänger ihren Beitrag genauso wie seit Jahr und Tag beim "Schmalkalder Wandersommer". Regelmäßige Konzerte in der dafür vom Verein entdeckten Totenhofkirche oder aber im Seniorenheim der Stadt, gehören zu den regelmäßigen Terminen. Doch zunehmend fehlt dem Verein der Sängernachwuchs, erklärten Hartwig Bohn und Volker Kittel. Der eine als amtierender Vereinsvorsitzender, der andere als Geschäftsführer des Vereins. Wer also Interesse am Singen hat, der ist im Sportlerchor der "Bergfreunde" herzlich willkommen.

Ronald Hande dankte den Vereinsmitgliedern bei der Scheckübergabe für ihr kulturelles und zugleich soziales Engagement. Sie würden den Gemeinsinn in der Gesellschaft fördern, den es brauche. Solch Miteinander will der Verein "Alternative 54" unterstützen. Daher spenden die Linken-Abgeordneten im Thüringer Landtag ihre jährlichen Diätenerhöhungen für soziale, kulturelle oder sportlich gemeinnützige Vorhaben und Projekte, unterstützen Vereine und Initiativen mit finanziellen Zuwendungen.

Neue Sangesfreunde

willkommen

"Da kann sich jeder Verein, jede Gruppe formlos an uns wenden", sagte Landtagsabgeordneter Hande. Die "Alternative542 ist gegen die automatische Diätenerhöhung, die im Artikel 54 der Thüringer Verfassung festgeschrieben steht. Als Zeichen des Protestes gibt sie dieses Geld für gemeinnützige Zwecke weiter, bisher rund 1,1 Millionen Euro. Die "Bergfreunde" gehören zu denen dazu, die sich diese Unterstützung hoch verdient haben. (eh)

    
    

Diesen Artikel

    
    
    
    

Online-Anzeigenannahme 

Möchten Sie eine Anzeige aufgeben? Hier können Sie bequem Ihre Anzeige verfassen. »mehr
    
    

Mediadaten 

Die gesamte Preisliste mit Preisen für Kombi-/ Einzelausgaben, technischen Angaben und vielen weiteren Informationen wie Verbreitungsgebiet und Erscheinungsweise finden Sie hier. »mehr