» zur Übersicht Schmalkalden
    
Schrift vergrößern Text    Schrift verkleinern Text   


Umfangreich in Spielplätze investiert

Spielfläche in Wernshausen eingeweiht / Freifläche am "Kibize" Asbach übergeben

SCHMALKALDEN Die Stadt hat in diesem Jahr gleich in mehrere Spielplätze investiert. Das umfangreichste und teuerste Vorhaben war die Fertigstellung des Spielplatzes und der Außenanlage rund um das Kinderbildungszentrum KiBiZe Asbach.

Am Asbacher Kinderbildungszentrum wurde vorige Woche der Spielplatz übergeben. Auch das Freigelände auf dem Platz zwischen Feuerwehrgerätehaus und Bushaltestelle wurde gestaltet. Fotos (2): Wolfgang Benkert   » zu den Bildern

SCHMALKALDEN Die Stadt hat in diesem Jahr gleich in mehrere Spielplätze investiert. Das umfangreichste und teuerste Vorhaben war die Fertigstellung des Spielplatzes und der Außenanlage rund um das Kinderbildungszentrum KiBiZe Asbach. Hier wurde das komplette Gelände der Schule und des Kindergartens neu errichtet. Es entstanden Freiflächen, Parkflächen und der abgegrenzte Spielplatz der Bildungs- und Betreuungeinrichtung.

Noch liegt die Schlussrechnung nicht vor, die Kosten belaufen sich aber auf circa 685 000 Euro, informierte Bürgermeister Thomas Kaminski bei der Einweihung am vorigen Donnerstag. Damit ist zugleich das Vorhaben um den Ausbau der Schule und des Kindergartens abgeschlossen. Bereits vor einigen Wochen konnte der Spielplatz in Grumbach seiner Bestimmung übergeben werden.

Auf dessen Gelände wurden ein Kletterturm mit Rutsche, eine Doppelschaukel und eine Wippe aufgebaut. Außerdem können sich die Kinder über einen neuen Seilparcour freuen. Im Rahmen dieses Vorhabens hatte die Stadt das gesamte Gelände des Spielplatzes neu modelliert, Treppen und Umzäunung errichtet. Die Gesamtkosten für den Grumbacher Spielplatz betrugen rund 10 500 Euro. Der wurde natürlich mit einer ordentlichen Feier eingeweiht. Während die Kinder flugs alle Spielgeräte erkundeten und ausprobierten ließen sich Eltern und Großeltern bei einer zünftigen Bratwurst das Mitfeiern nicht nehmen.

In der vorigen Woche konnte nun auch der Spielplatz in Wernshausen an den Nachwuchs übergeben werden. Erwartungsvoll drängten sich die Mädchen und Jungen um Bürgermeister Thomas Kaminski, als der die Tür der Umzäunung zu dem Spielgelände aufschloss. Auf dem Platz wurde eine neue Spielgeräte-Kombination aufgebaut. An der ist das Klettern, Rutschen und Hangeln gleichermaßen möglich. Koordinationsvermögen und Geschicklichkeit werden da ganz nebenher geübt, merkte der Stadtchef an. Die Investition in das Spielgerät und dessen Aufbau belief sich auf knapp 18 000 Euro.

Auch der Spielplatz am Grenzweg wird noch mit neuem Gerät bedacht. Auf dem Gelände soll demnächst eine Vierer-Wippe aufgebaut werden und eine Schwing-Spiel-Schaukel Platz finden. Die Kosten für die Geräte betragen knapp 2400 Euro, informierte der Bürgermeister.

Allein diese vier Investitionen für ein schöneres Spielumfeld für die Kinder, für die Gestaltung der Außenfläche an der Schule und dem Festplatz in Asbach summieren sich auf reichlich 715 000 Euro. Nun hofft Bürgermeister Kaminski, dass die Kinder auf den Spielplätzen viel Freude finden, Eltern und Großeltern am Rand ins Gespräch kommen und alle miteinander auf Ordnung und Sauberkeit achten. (ar/eh)

    
    

Diesen Artikel

    
    
    
    

Online-Anzeigenannahme 

Möchten Sie eine Anzeige aufgeben? Hier können Sie bequem Ihre Anzeige verfassen. »mehr
    
    

Mediadaten 

Die gesamte Preisliste mit Preisen für Kombi-/ Einzelausgaben, technischen Angaben und vielen weiteren Informationen wie Verbreitungsgebiet und Erscheinungsweise finden Sie hier. »mehr