» zur Übersicht Schmalkalden
    
Schrift vergrößern Text    Schrift verkleinern Text   


Spielzeit für Kinder jeglicher Herkunft

Patenschaftsprojekt "Menschen stärken Menschen" wird an Staatlicher Grundschule gelebt

SCHMALKALDEN Am vergangenen Mittwoch zählte nicht woher die Kinder kommen, wie alt sie sind oder welche Schulklasse sie in der einstigen "Knabenschule" bzw. "Hermann-Danz-Schule" besuchen.

Die Softbälle wurden begeistert umher geschossen und geworfen. Fotos: E. Hande   » zu den Bildern

SCHMALKALDEN Am vergangenen Mittwoch zählte nicht woher die Kinder kommen, wie alt sie sind oder welche Schulklasse sie in der einstigen "Knabenschule" bzw. "Hermann-Danz-Schule" besuchen. Viel mehr zählte einzig und alleine der Spielspaß. Der Förderverein der Staatlichen Grundschule Schmalkalden hatte jene Kinder eingeladen, die im Programm "Menschen stärken Menschen" gemeinsam eine Patenschaftsteam bilden.

Das sind Schüler aus Schmalkalden, die zumeist Kinder aus Flüchtlingsfamilien sinnbildlich an die Hand nehmen, um ihnen im Schulalltag behilflich zu sein. Das funktioniert in der Regel ganz einfach, denn Schüler wie Alexander und Ali verstehen sich beim Lernen, beim Spielen und auch mal beim Kampeln bestens. Und Mädchen haben ohnehin auch genug Themen, über die man sich unterhalten kann. Genau beim Reden braucht es im Schulalltag mitunter aber auch dieser Hilfe. Häufig ist es das Sprachproblem, das eine Verständigung anfangs schwierig macht. Doch die Kinder lernen schnell und im gemeinsamen Unterricht und Spiel werden Wörter und ihr Gebrauch schnell begriffen. Da hilft es, dass der Förderverein in der Vergangenheit bereits zahlreiche Lern- und Spielmaterialien über das Förderprogramm "Menschen stärken Menschen" und sein Vorläuferprogramm anschaffen konnte. Bücher, TipToi-Stifte, Baukästen - alles miteinander trug spielend zur Verständigung bei.

Im Übrigen dienen diese Materialien nicht nur Flüchtlingskindern, sondern auch jenen aus EU-Mitgliedsländern wie Rumänien oder Bulgarien, deren Eltern in heimischen Betrieben arbeiten und so zu Umsatz und Gewinn der Unternehmen beitragen.

Aber es gibt auch Kinder aus Schmalkalder Familien, die mitunter Hilfe benötigen. Sie alle hat der Förderverein im Blick, wenn er über finanzielle, materielle und organisatorische Hilfen im Schul- und Hortalltag befindet. Letztendlich sollen die gemeinsamen Anstrengungen des Fördervereins mit Schulleitung, Lehrern, Erziehern und Eltern allen 360 Kindern der Staatlichen Grundschule zugute kommen,

Wichtig war es nun aber auch, die Patenschaften neben dem sonstigen Lernen und Spielen weiter zu stärken. Am Mittwoch voriger Woche durften deshalb die Patenschaftsteams die "Spielfabrik" in Beschlag nehmen. Da wurden gemeinsam auf der Hüpfburg große Sprünge gewagt, im Bällebad gealbert und auf der "Autobahn" mit den Kinder-Autos gefahren. Rutschen, mit Softbällen schießen und auf den Sprungmatten Kondition und Balance stärken, dieses und noch viel mehr gefiel den knapp 50 Schülerinnen und Schülern ausnahmslos gut.

Drei Stunden, inklusive eines Fußmarsches durch die Innenstadt, stärkten nicht nur Kondition und Selbstvertrauen, sondern auch das Miteinander der Patenschaftsteams, die sich auf dem Weg in die "Spielfabrik" im wahrsten Sinn des Wortes an die Hand genommen und einander geholfen hatten, den richtigen Weg im Alltag zu finden. (eh)

    
    

Diesen Artikel

    
    
    
    

Online-Anzeigenannahme 

Möchten Sie eine Anzeige aufgeben? Hier können Sie bequem Ihre Anzeige verfassen. »mehr
    
    

Mediadaten 

Die gesamte Preisliste mit Preisen für Kombi-/ Einzelausgaben, technischen Angaben und vielen weiteren Informationen wie Verbreitungsgebiet und Erscheinungsweise finden Sie hier. »mehr