» zur Übersicht Sonneberg
    
Schrift vergrößern Text    Schrift verkleinern Text   


Geschichte von Lichte weiß viel zu erzählen

LICHTE Über die Entstehung und Entwicklung der Porzellinergemeinde informiert ein neues Buch. Es ist das 2. Buch der Ortsgeschichte von Lichte, nachdem bereits 1996 die Erstausgabe ein reges Interesse erfuhr.

Andreas Lattermann bringt das Erbe seines Vaters zu Ende. Foto: N. Kleinteich  

LICHTE Über die Entstehung und Entwicklung der Porzellinergemeinde informiert ein neues Buch. Es ist das 2. Buch der Ortsgeschichte von Lichte, nachdem bereits 1996 die Erstausgabe ein reges Interesse erfuhr.

Bereits Anfang der 80er Jahre sammelte Paul Lattermann als Ortschronist ausreichend Material, um die Geschichte seines Heimatorts festzuhalten. Nachdem er vor drei Jahren verstarb haben unter der Federführung seines Sohnes Andreas Lattermann einige Heimatfreunde dieses Buch mit sehr zahlreichen Bildern und Informationen zum Drucken aufgearbeitet.

Ein Teil der Ortsgeschichte, die der Autor Paul Lattermann schon vor einigen Jahren verfasst hat, wurde überarbeitet und an den aktuellen Stand der Geschichte angepasst, also ergänzt und im Bedarfsfall korrigiert. "Zusätzlich haben wir viele Bilder und historische Karten aufgenommen, um die Darstellungen interessanter und anschaulicher zu gestalten", sagte Andreas Lattermann. Dazu seien neue Erkenntnisse, Ereignisse und Begebenheiten eingefügt worden, Institutionen sowie Einrichtungen werden vorgestellt, um die historische Entwicklung Lichtes nicht vergessen zu lassen.

Ausgehend von der Besiedlung des Ortes um Lichte, den ersten industriellen Anfängen bis zur politischen Teilung des Ortes und der Entwicklung der Wirtschaft bietet das gebundene Buch auf über 200 Seiten reiches Wissen.

"Als ich den Entwurf des Buches zum ersten Mal in den Händen hielt, konnte ich es nicht mehr beiseitelegen und habe es von vorn bis hinten am Stück gelesen", sagt Bürgermeister Holger Koch zu dieser spannenden Publikation. Beispielsweise würde bei der Geschichte der verschiedenen Gasthäuser mit den Fotos dazu einem erst so richtig bewusst werden, welche zum Teil schmerzlichen Veränderungen die Gemeinde mit seinen vier Ortsteilen in den vergangenen 200 Jahren durchgemacht habe.

Ähnliches gibt das Buch u.a. auch zu anderen Bereichen wie Porzellanindustrie, Land- und Forstwirtschaft und Hammerwerken preis.

Die limitierte Auflage ist bei einigen Lichtener Firmen sowie im Tourismusbüro Schmiedefeld zum Stückpreis von 14,- Euro zu erhalten. Weiterführende Informationen sind in Lichte bei Claudia Lattermann sowie unter LiT@lattermann.eu zu erhalten.

Norbert Kleinteich

    
    

Diesen Artikel

    
    
    
    

Online-Anzeigenannahme 

Möchten Sie eine Anzeige aufgeben? Hier können Sie bequem Ihre Anzeige verfassen. »mehr
    
    

Mediadaten 

Die gesamte Preisliste mit Preisen für Kombi-/ Einzelausgaben, technischen Angaben und vielen weiteren Informationen wie Verbreitungsgebiet und Erscheinungsweise finden Sie hier. »mehr