» zur Übersicht Sonneberg
    
Schrift vergrößern Text    Schrift verkleinern Text   


Nordische Kombination: Emilia Görlich siegt zweimal

OBERHOF / LAUSCHA - Nach den guten Ergebnissen beim Alpencup vor einem Monat konnte sich Emilia Görlich (16) beim FIS Jugend Cup in Oberhof - die Wettkämpfe waren eingebettet in den Sommer Grand Prix der Damen und Herren - zwei Siege

Foto: privat  

OBERHOF / LAUSCHA - Nach den guten Ergebnissen beim Alpencup vor einem Monat konnte sich Emilia Görlich (16) beim FIS Jugend Cup in Oberhof - die Wettkämpfe waren eingebettet in den Sommer Grand Prix der Damen und Herren - zwei Siege feiern.

Nach der grandiosen Aufholjagd am Freitag, Görlich setzte auf der neuen Jugendschanze am Wadeberg bei 55 Metern auf, dies bedeutete Rang elf, lief sie auf der Rollerstrecke "Am Grenzadler" wieder einmal absolute Bestzeit und verwies die Russin Diana Fedorova und die Finnin Annamajia Oinas auf die Ehrenplätze. Im Ziel hatte sich Emilia Görlich 20 Sekunden Vorsprung vor der zweitplatzierten Russin herausgearbeitet.

Gestärkt und voller Selbstvertrauen ging Emilia Görlich dann am Samstag den Wettkampf an. Auf der Schanze gelang diesmal ein blitzsauberer, weiter Flug auf 64 Metern. Görlich bekam 54,4 Haltungspunkte und setzte sich zusammen mit der punktgleichen Diana Fedorova an die Spitze nach dem Sprunglauf. Fedorova erzielte mit 66 Metern zwar die Tagesbestweite, hatte aber schwächere Haltungsnoten bekommen. Bei 27 Grad Celsius folgte am Nachmittag dann über 3,2 Kilometer ein Skiroller-Stadtlauf. Diesmal war Emilia Görlich nicht die Jägerin, sondern selbst die Gejagte. Und damit kam der Schützling von Klaus Edelmann Klaus Edelmann bestens zurecht. Die Uhr blieb bei 9:02,7 Minuten stehen. Der Vorsprung auf die parallel mit Emilia Görlich gestartete Fedorova betrug im Ziel dann 32 Sekunden. Dies zeigt einmal mehr, dass Emilia Görlich auf der Strecke nur schwer zu bezwingen ist. Zu den ersten Gratulanten gehörte der neue Thüringer Sichtungstrainer Jens Greiner-Hiero (Lauscha), bei dem Emilia Görlich das Einmaleins des Springens und des Laufens erlernte.

"Ja ich konnte heute mal einen guten Sprung auf der Schanze zeigen und so mit meinem Lauf den Sieg nach Hause holen. Ich freue mich sehr über die beiden Erfolge und die Führung im FIS Youth Cup", sagte Emilia Görlich nach der Siegerehrung.

Nächste Station im Wettkampfkalender ist für die Nachwuchskombinierer Mitte September Predazzo im Fleimstal (Italien). jeck

    
    

Diesen Artikel

    
    
    
    

Online-Anzeigenannahme 

Möchten Sie eine Anzeige aufgeben? Hier können Sie bequem Ihre Anzeige verfassen. »mehr
    
    

Mediadaten 

Die gesamte Preisliste mit Preisen für Kombi-/ Einzelausgaben, technischen Angaben und vielen weiteren Informationen wie Verbreitungsgebiet und Erscheinungsweise finden Sie hier. »mehr