» zur Übersicht Sonneberg
    
Schrift vergrößern Text    Schrift verkleinern Text   


Thüringer Sommermeisterschaften in Zella-Mehlis im Skispringen und in der Nordischen Kombination

Fünf Goldmedaillen und weitere vier Medaillen für den WSV Lauscha bei den Thüringer Sommermeisterschaften in Zella-Mehlis

LAUSCHA/ZELLA-MEHLIS Kürzlich fanden die Thüringer Sommermeisterschaften im Skispringen und in der Nordischen Kombination in Zella-Mehlis statt.

Foto: WSV Lauscha  

LAUSCHA/ZELLA-MEHLIS Kürzlich fanden die Thüringer Sommermeisterschaften im Skispringen und in der Nordischen Kombination in Zella-Mehlis statt. Nach der ersten Station des Thüringer Schülercups im Juni in Ruhla, war das nun der zweite Vergleich der in den Thüringer Schülercup zählt. Am Vormittag wurde auf den drei Schanzen am "Stachelsrhein" gesprungen und am Nachmittag ging es auf dem "Lerchenberg" auf Inlineskates um die Nordische Kombination. Für die älteren Altersklassen wurde in Oberhof auf der Jugendschanze K 66 m gesprungen.

Sehr warme Temperaturen und viel Sonnenschein gab es zu den Thüringer Sommermeisterschaften der Skispringer und Nordisch Kombinierten. Nach einer Stunde Trainingszeit, startete der Wettkampf auf der K 30 m-Schanze um 9.30 Uhr. Hier konnte Julian Weschenfelder schöne Flüge zeigen, verpasste aber leider knapp das Podest als 4. Er flog auf 27 m und 26 m. Danach ging es auf der K 9 m-Schanze mit der Schülerklasse 8 weiter. Bei den Mädchen 1 konnte Nele Steiner diesmal zeigen was sie kann und rief ihr Leistungsvermögen ab und landete mit 6,5 m und 7,5 m auf einem tollen 3. Platz und holte sich die Bronzemedaille. In der Schülerklasse 9 erreichte Leo Fischer den 4. Platz und verpasste mit nur 0,6 Pünktchen knapp eine Medaille. Er sprang 6 m und 5,5 m weit. Einen überlegenen und hoch verdienten Sieg gab es für Lukas Krenz auf dem K 17 m-Bakken. Mit zweimal 13,5 m dominierte Lukas diesmal die Konkurrenz und holte sich die Goldmedaille in der Schülerklasse 10. Mika Pfeuffer hätte den Doppelsieg perfekt machen können, sprang aber im ersten Versuch zu spät ab und landete schon bei 8 m. Das war natürlich ärgerlich, half aber nichts und er zeigte mit 11,5 m im 2.Durchgang was möglich gewesen wäre. Er wurde in der Endabrechnung 8. Bei den Mädchen der Schülerklasse 11 zeigte auch Chiara Kaori Greiner-Hiero zwei tolle Sprünge und gewann verdient. Mit 12 m und 13,5 m hatte sie 11 Punkte Vorsprung. Hier kam Helene Lenk mit 8 m und 12,5 m auf den 3. Platz und gewann Bronze. Leider wäre auch hier der Doppelsieg machbar gewesen, da sie im ersten Versuch viel zu früh absprang.

In der Schülerklasse 14/15, die in Oberhof sprangen konnte Eric Stolz mit tollen Flügen von 65,5 m und 63,5 m die Goldmedaille sichern und sich über den Sieg freuen. Auf den 6. Platz kam Bruno Brehm mit Weiten von 59 m und 55,5 m. Ihm folgte auf den 7. Platz Elias Glaser, der 53,5 m und 58,5 m weit sprang. Elias Glaser wurde auch an das Sportgymnasium in Oberhof verabschiedet und führt seinen sportlichen Weg in Oberhof fort, dafür alles Gute und weiterhin viel Erfolg.

Nach der Siegerehrung des Spezialsprunglaufes wurde zur Inlineskaterstrecke auf den "Lerchenberg" gefahren. Dort testeten alle die Strecke und es folgte dann 14.30 Uhr der erste Start über die 800 m. Nele Steiner schaffte mit Laufbestzeit von exakt zwei Minuten den 2. Platz und freute sich über Silber. Auch Leo Fischer musste über diese Distanz. Mit 2:43 min. fehlten auch hier wieder nur 2 Sekunden zu Bronze und er wurde Vierter. Die Schülerklasse 10 lief die Strecke zweimal, also 1,6 km. Lukas Krenz konnte seinen Vorsprung aus dem Springen verteidigen und holte sich seine 2. Goldmedaille in der Laufzeit von 4:42. Mika Pfeuffer schaffte in 6: 19 min. den 7. Platz, leider stürzte er hier auch zweimal.

Bei den Mädchen der Schülerklasse 11 gewann Chiara Kaori Greiner-Hiero mit Laufbestzeit von 4: 11 min. und holte sich ebenfalls ihre zweite Goldene ab. Helene Lenk kämpfte und erreichte wiederum die Bronzene in der Zeit von 4:44 min. In der Schülerklasse 12 musste Julian Weschenfelder insgesamt 4-mal um den Parcours, musste also 3,2 km bewältigen. Er schaffte mit der Laufzeit von 8:33 min den 5.Platz. Der nächste Thüringer Schülercup ist dann am 28. September in Lauscha mit Skispringen und Nordischer Kombination als Inlineskaterrennen.

Jens Greiner-Hiero/

Skisprungtrainer

    
    

Diesen Artikel

    
    
    
    

Online-Anzeigenannahme 

Möchten Sie eine Anzeige aufgeben? Hier können Sie bequem Ihre Anzeige verfassen. »mehr
    
    

Mediadaten 

Die gesamte Preisliste mit Preisen für Kombi-/ Einzelausgaben, technischen Angaben und vielen weiteren Informationen wie Verbreitungsgebiet und Erscheinungsweise finden Sie hier. »mehr