» zur Übersicht Sonneberg
    
Schrift vergrößern Text    Schrift verkleinern Text   


Goldener Saisonabschluss der Skispringer

LAUSCHA/BIBERAU Einen glanzvollen Auftritt legten die Lauschaer Skispringer zum Saisonabschluss auf den Schanzen im Roßbachtal hin.

Foto: WSV Lauscha  

LAUSCHA/BIBERAU Einen glanzvollen Auftritt legten die Lauschaer Skispringer zum Saisonabschluss auf den Schanzen im Roßbachtal hin. Kürzlich wurde unter Flutlicht der Pokal des Bürgermeisters auf den Schanzen im Roßbachtal in Biberau ausgetragen. Die Skispringer des WSV 08 Lauscha konnten dabei ein letztes Mal in der Sommersaison ihr Können beweisen. Mit acht angereisten Sportlern wurden ebenso viele Podestplätze ersprungen.

Den Anfang machte Leo Fischer in der Klasse der Knirpse auf der 10 Meter Schanze. Mit weiten von 6,5 und 5,5 Metern rangierte er sich auf Platz 1. Bei den Mädchen auf der kleinen Schanze sprang auch Nele Steiner mit 7 und 6,5 Metern zum verdienten Sieg und holte sich erstmals den Pokal der Gesamtwertung. Beide durften anschließend als Vorspringer auf der nächstgrößeren Schanze antreten, um nochmals kräftig Flugmeter zu sammeln.

Mit zwei tollen Flügen und über zehn Punkten Vorsprung gewann Mika Pfeuffer auf der K17 souverän. Er sprang Tagesbestweite auf dieser Schanze mit jeweils 16 und 15,5 Metern und sicherte sich somit sehr Eindrucksvoll mit einer Gesamtnote von 206,0 Punkten den großen Pokal des Bürgermeisters, welchen er bereits zum zweiten Mal gewinnen konnte.

Für Chiara Kaori Greiner-Hiero und Helene Lenk wurde es ein bedeutsamer Abend. Beide traten in der Klasse der Schüler 11 weiblich auf der 35 Meter Schanze an. Mit staunenden Augen betrachteten sie vor dem Training die durchaus groß wirkende Anlage, auf der man immerhin eine Anlaufgeschwindigkeit von 61 km/h erreicht und wagten sich zum ersten Mal von dieser Schanzengröße hinunter. Völlig Angstfrei, als wäre es das normalste der Welt, flogen sie sicher ins Tal. Den Wettbewerb konnte Chiara Kaori mit weiten von 20 und 20,5 Metern vor ihrer Freundin Helene, die 18,5 und tolle 21 Meter flog, gewinnen.

Julian Weschenfelder, der vergangene Woche noch sein Debüt im Deutschen Schülercup als 11. in Winterberg feierte, erkämpfte sich in seiner Klasse den dritten Rang. Nach dem durchaus starken ersten Durchgang mit 33,5 Meter patzte er etwas am Absprung im zweiten Durchgang und landete bei 32,5 Meter.

Bei den Junioren konnte Felix Fehn eine Überraschung gelingen. Nach etwas missglückten 27,5 Metern steigerte er sich im Finaldurchgang auf 32 Meter, was ihm mit 15 Punkten Vorsprung den Sieg einbrachte.

Die in Lauscha trainierende, aus Biberau stammende Linda Gehring konnte in der allgemeinen Klasse einen tollen dritten Platz erkämpfen.

Für Oliver Reck und seinem Trainerteam Michelle Köhler, Lukas Wagner und Klaus Timmler war es ein erfreulicher Abschluss des Sommers.

Oliver Reck

    
    

Diesen Artikel

    
    
    
    

Online-Anzeigenannahme 

Möchten Sie eine Anzeige aufgeben? Hier können Sie bequem Ihre Anzeige verfassen. »mehr
    
    

Mediadaten 

Die gesamte Preisliste mit Preisen für Kombi-/ Einzelausgaben, technischen Angaben und vielen weiteren Informationen wie Verbreitungsgebiet und Erscheinungsweise finden Sie hier. »mehr