» zur Übersicht Sonneberg
    
Schrift vergrößern Text    Schrift verkleinern Text   


Quarantäne für Rückkehrer aus Risikogebieten

Aufgrund der dynamischen Ausbreitung des Coronavirus verfügt der Landkreis Sonneberg eine zweiwöchige Quarantäne für Rückkehrer aus Risikogebieten und besonders

Aufgrund der dynamischen Ausbreitung des Coronavirus verfügt der Landkreis

Sonneberg eine zweiwöchige Quarantäne für Rückkehrer aus Risikogebieten und

besonders betroffenen

Gebieten in Deutschland.

SONNEBERG Im Sinne des vorbeugenden Gesundheitsschutzes der Bevölkerung hat der Landkreis Sonneberg eine weitere Allgemeinverfügung erlassen. Auf dieser Grundlage gelten bis zum 19. April 2020 folgende wichtige Regelungen:

Einwohnerinnen und Einwohner des Landkreises Sonneberg, die sich innerhalb der letzten 14 Tage in einem Risikogebiet oder in einem besonders betroffenen Gebiet in Deutschland entsprechend der aktuellen Festlegung durch das Robert Koch-Institut aufgehalten haben, sind für einen Zeitraum von 14 Tagen nach ihrer Rückkehr aus dem Risikogebiet oder dem besonders betroffenen Gebiet in Deutschland verpflichtet, sich ausschließlich in ihrer Wohnung bzw. auf ausschließlich von ihnen selbst genutzten Bereichen ihres Wohngrundstückes aufzuhalten.

Zum 12. März 2020 sind durch das Robert Koch-Institut folgende Gebiete als Risikogebiete eingestuft: Italien, Iran, in China: Provinz Hubei (inkl. Stadt Wuhan), in Südkorea: Provinz Gyeongsangbuk-do (Nord-Gyeongsang), in Frankreich: Region Grand Est (diese Region enthält Elsass, Lothringen und Champagne-Ardenne).

Die in Deutschland besonders betroffenen Gebiete sind der Landkreis Heinsberg (Nordrhein-Westfalen). Die Risikogebiete und besonders betroffenen Gebiete in Deutschland sind unter www.rki.de Content/InfAZ/N/Neuartiges_ Coronavirus/Risikogebiete.html

tagesaktuell abrufbar. Auf diese Festlegung wird dynamisch Bezug genommen.

Schülerinnen und Schüler sowie Kindern bis zur Einschulung, die sich innerhalb der letzten 14 Tage in einem Risikogebiet oder in einem besonders betroffenen Gebiet in Deutschland entsprechend der aktuellen Festlegung durch das Robert Koch-Institut aufgehalten haben, ist zudem untersagt, in diesem Zeitraum eine Schule, eine Kindertageseinrichtung oder Kindertagespflegestelle zu betreten. Als Risikogebiete und in Deutschland besonders betroffene Gebiete gelten die oben genannten Gebiete. Die Personensorgeberechtigten haben für die Erfüllung der oben genannten Verpflichtung zu sorgen.

Die Betroffenen sind dazu verpflichtet, sich unverzüglich telefonisch im Landratsamt Sonneberg zu melden und die Umstände des Aufenthalts im Risikogebiet (Datum, Ort, Kontakte) mitzuteilen.

Die Meldungen haben unter der Telefonnummer 03675/ 871500 von montags bis freitags von 8:00 Uhr bis 12:00 Uhr, dienstags von 14:00 bis 16:00 Uhr, donnerstags von 14:00 Uhr bis 17:30 Uhr und samstags und sonntags von 9:00 Uhr bis 15:00 Uhr zu erfolgen.

Weisen die oben genannten Personen folgende Symptome auf: Husten, Fieber, Schnupfen, Atemnot, Halsschmerzen oder Kopf- und Gliederschmerzen, sind sie verpflichtet, unverzüglich telefonisch den Hausarzt oder den kassenärztlichen Bereitschaftsdienst unter der Telefonnummer 116 117 zu kontaktieren.

Die Betroffenen sind verpflichtet, den direkten Kontakt mit anderen Personen einzustellen. Der Kontakt mit in häuslicher Gemeinschaft lebenden Personen sowie zur Pflege und Versorgung tätigen Personen ist auf das absolut notwendige Minimum zu reduzieren.

Die Personen dürfen keine Mittel des öffentlichen Personenverkehrs benutzen.

Sollte während der angeordneten Quarantänezeit eine medizinische Behandlung erforderlich werden, sind die Betroffenen verpflichtet, den Hausarzt, den Rettungsdienst oder das Krankenhaus zunächst nur telefonisch zu kontaktieren und über die angeordnete Quarantäne und deren Grund zu informieren.

Die Allgemeinverfügung gilt ab sofort bis einschließlich zum 19. April 2020.

Aktuelle Informationen zur Coronavirus-Lage und weitere Informationen finden Sie unter www.kreis-sonneberg.de.

    
    

Diesen Artikel

    
    

Liebe Leserinnen, liebe Leser,

aufgrund der Corona-Krise mit ihren schlimmen wirtschaftlichen Auswirkungen – auch für unsere Verlagsgruppe – wird die Mittwochsausgabe des WOCHENSPIEGELs eingestellt.
Am Wochenende werden Sie aber – wie gewohnt – auch weiterhin einen WOCHENSPIEGEL in Ihrem Briefkasten finden.

Vielen Dank für Ihr Verständnis!


Wochenspiegel Thüringen-Ausgaben vom 04.07.2020

    
    
    
    

Online-Anzeigenannahme 

Möchten Sie eine Anzeige aufgeben? Hier können Sie bequem Ihre Anzeige verfassen. »mehr
    
    

Mediadaten 

Die gesamte Preisliste mit Preisen für Kombi-/ Einzelausgaben, technischen Angaben und vielen weiteren Informationen wie Verbreitungsgebiet und Erscheinungsweise finden Sie hier. »mehr
    
    
    
 
OK

Diese Webseite verwendet u.a. Cookies zur Analyse und Verbesserung der Webseite, zum Ausspielen personalisierter Anzeigen und zum Teilen von Artikeln in sozialen Netzwerken. Unter » Datenschutz erhalten Sie weitere Informationen und Möglichkeiten, diese Cookies auszuschalten.