» zur Übersicht Suhl/Zella Mehlis
    
Schrift vergrößern Text    Schrift verkleinern Text   


"Großer Stern des Sports"in Bronze geht an den Rennrodelclub Zella-Mehlis e.V.

Projekt "50 Jahre Rennrodeln in Zella-Mehlis - ein halbes Jahrhundert im Ehrenamt für unsere Kinder"

SUHL Den großen "Stern des Sports" in Bronze 2018 und ein Preisgeld von 1500 Euro gewinnt der Rennrodelclub Zella-Mehlis e.V.

Strahlende Gesichter bei der Preisverleihung. Der Rennrodelclub Zella-Mehlis e.V. qualifizierte sich damit für die Auszeichnung "Sterne des Sports in Silber" auf Landesebene. Fotos: lalü   » zu den Bildern

SUHL Den großen "Stern des Sports" in Bronze 2018 und ein Preisgeld von 1500 Euro gewinnt der Rennrodelclub Zella-Mehlis e.V. mit seinem Projekt "50 Jahre Rennrodeln in Zella-Mehlis - ein halbes Jahrhundert im Ehrenamt für unsere Kinder"

Seit 1968 wird in Zella-Mehlis gerodelt. Die Anfänge machten Pioniere wie Holger Hendrich und Andreas Stötzer. Über viele Jahre wurden zahlreiche Sportler ausgebildet, welche nationale sowie internationale Titel errangen. Auch zu Olympischen Spielen konnten Sportler entsannt werden. In den nächsten Jahren soll weiterhin in die sportliche Ausbildung der Kinder investiert werden. Die Kinder und Jugendlichen sollen sich sportlich entfalten und ihre soziale Kompetenz fördern. Damit dies auch in den nächsten 50 Jahren gelingt, macht sich der Verein fit für die Zukunft. Es wird in Material, Ausrüstung und Training investiert. Aber auch die Erneuerung der Rodelbahn in Zella-Mehlis steht an, welches in einem Imagefilm eindrucksvoll den Gästen der Preisverleihung gezeigt wurde.

Den zweiten Platz belegte der Sportclub Motor Zella-Mehlis. Der Verein erhielt einen kleinen "Stern des Sports" in Bronze und ein Preisgeld in Höhe von 1000 Euro. Der dritte Platz ging an den FSV 06 Eintracht Hildburghausen e.V. der ebenfalls einen kleinen "Stern des Sports" in Bronze und ein Preisgeld in Höhe von 750 Euro erhielt.

Insgesamt bewarben sich in diesem Jahr 28 Vereine um die "Sterne des Sports" in Südthüringen.

Belohnung für ehrenamtliches Engagement im Verein

Die Sport-Auszeichnung wurde 2004 vom Deutschen Olympischen Sportbund (DOSB) und den deutschen Volksbanken Raiffeisenbanken ins Leben gerufen. Martina Kopietz und Peter Neuhaus, die Vorstände der vr bank Südthüringen, unterstrichen noch einmal das Anliegen des Wettbewerbs. Es gehe darum, das Engagement der zahlreichen Vereine, die mit ihrer täglichen und unermüdlichen Arbeit an der Basis wichtige Impulse setzen, in den Mittelpunkt der öffentlichen Aufmerksamkeit zu stellen. "In unserer Region, die durch den Spitzensport geprägt ist, müssen auch die Vereine, die die Basis für den Leistungssport legen, entsprechend gewürdigt werden, so Neuhaus.

red

    
    

Diesen Artikel

    
    
    
    

Online-Anzeigenannahme 

Möchten Sie eine Anzeige aufgeben? Hier können Sie bequem Ihre Anzeige verfassen. »mehr
    
    

Mediadaten 

Die gesamte Preisliste mit Preisen für Kombi-/ Einzelausgaben, technischen Angaben und vielen weiteren Informationen wie Verbreitungsgebiet und Erscheinungsweise finden Sie hier. »mehr