» zur Übersicht Suhl/Zella Mehlis
    
Schrift vergrößern Text    Schrift verkleinern Text   


Gisela Bauroth aus Benshausen mit Verdienstorden der Bundesrepublik geehrt

ERFURT Gisela Bauroth aus Benshausen wurde am Donnerstag, 23. Mai, mit dem Verdienstorden der Bundesrepublik Deutschland ausgezeichnet.

Gisela Bauroth und Ministerpräsident Bodo Ramelow bei der Preisverleihung. Foto: TSK/Jacob Schröter  

ERFURT Gisela Bauroth aus Benshausen wurde am Donnerstag, 23. Mai, mit dem Verdienstorden der Bundesrepublik Deutschland ausgezeichnet. Im Namen von Bundespräsident Frank-Walter Steinmeier nahm Ministerpräsident Bodo Ramelow die Ehrung in der Thüringer Staatskanzlei vor.

In der Laudatio auf die Ausgezeichnete hieß es u.a.:

Gisela Bauroth aus Benshausen wird mit der Verdienstmedaille des Verdienstordens der Bundesrepublik Deutschland geehrt. Seit 2006 ist sie geschäftsführende Gesellschafterin der SPA-Akademie, einer gemeinnützigen GmbH in Suhl. Nicht nur in dem 1991 gegründeten Bildungsunternehmen mit rund 21 Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern liegen ihr die berufliche Bildung junger Menschen und der qualifizierte Fachkräfte-Nachwuchs für Thüringer Unternehmen am Herzen. Seit 2006 ist sie ehrenamtlich im Ausbildungsverbund der gewerblichen Wirtschaft in Suhl tätig, zu dem 76 Unternehmen in Südthüringen gehören. Darüber hinaus hat Gisela Bauroth ein Projekt mit ins Leben gerufen, bei dem Unternehmen und Schulen Partner sind: "Jugend entwickelt Südthüringer Wirtschaft".

Kinder und Jugendliche für technische Berufe zu begeistern, das hat sich Gisela Bauroth auf die Fahnen geschrieben. So engagiert sie sich auch im Vorstand des Vereins Solar-Dorf Kettmannshausen - zum Beispiel mit dem Kindersolarzentrum "Professor Solarius".

Ihre langen Erfahrungen in der Berufsausbildung sind die Grundlage für das in Thüringen einmalige Projekt der IHK "Technik auch in Schülerhände." Aus dieser Zusammenarbeit entstand im April 2017 in Suhl ein Jugend-Technik-Zentrum, das Gisela Bauroth als Gründungsmitglied seither tatkräftig unterstützt.

Des Weiteren leitet sie seit 2012 das Projekt "Tawazun Manufacturing Technology", das jungen Menschen aus den Vereinigten Arabischen Emiraten die Möglichkeit bietet, eine Ausbildung zum Zerspanungsmechaniker zu absolvieren - das ist bisher einmalig in Deutschland. Dabei geht ihr Engagement für dieses Projekt weit über das Berufliche hinaus. Sie unterstützt die Neuankömmlinge dabei, sich in der Umgebung zurechtzufinden und ihnen im thüringischen Suhl eine Heimat zu geben.

Im Jahr 2014 wurde Gisela Bauroth ehrenamtliches Engagement bereits mit der Auszeichnung "Thüringerin des Monats" geehrt. TSK/red

    
    

Diesen Artikel

    
    
    
    

Online-Anzeigenannahme 

Möchten Sie eine Anzeige aufgeben? Hier können Sie bequem Ihre Anzeige verfassen. »mehr
    
    

Mediadaten 

Die gesamte Preisliste mit Preisen für Kombi-/ Einzelausgaben, technischen Angaben und vielen weiteren Informationen wie Verbreitungsgebiet und Erscheinungsweise finden Sie hier. »mehr