» zur Übersicht Suhl/Zella Mehlis
    
Schrift vergrößern Text    Schrift verkleinern Text   


IHK-Schulwettbewerb: Die "besteneunte" kommt aus Steinbach-Hallenberg

Größte Leistungssteigerung in Sonneberg, weiterer Preisträger in Bettenhausen

SUHL Am Montag, 30. September, wurden die Preisträger der siebten Auflage des Schulwettbewerbs "besteneunte" in der Industrie- und Handelskammer Südthüringen (IHK) in Suhl ausgezeichnet.

Klasse 9b der Staatlichen Regelschule Steinbach-Hallenberg. Fotos: IHK  

SUHL Am Montag, 30. September, wurden die Preisträger der siebten Auflage des Schulwettbewerbs "besteneunte" in der Industrie- und Handelskammer Südthüringen (IHK) in Suhl ausgezeichnet.

In der Kategorie "besteneunte" schaffte es die ehemalige Klasse 9b der Staatlichen Regelschule Steinbach-Hallenberg mit 16 Schülern und einem ausgezeichneten Klassendurchschnitt von 2,071 an die Spitze. Die "größte Leistungssteigerung" erreichte die ehemalige Klasse 9/2 der "Staatlichen Regelschule Bürgerschule" aus Sonneberg mit 19 Schülern. Die Klasse steigerte sich um 0,2663 Notenpunkte im Vergleich zum Endjahresdurchschnitt der Klasse 8. Die Preisträger der Kategorie "Chance Top 20" ist die ehemalige Klasse 9a der Staatlichen Regelschule "Vordere Rhön" aus Bettenhausen mit 16 Schülern.

Die drei Schulklassen des Wettbewerbsjahres 2018/2019 waren voller Spannung in das Haus der Wirtschaft nach Suhl gekommen. Sie wussten vorher nicht, welche Platzierung sie erreicht hatten. Als IHK-Präsident Dr. Peter Traut die Platzierungen verkündete, war der Jubel der Schüler groß. Dass die übergebenen Preise für die Klassen attraktiv sind, steht außer Frage. Mit einem Zuschuss in Höhe von 2.000 Euro für die Kategorie "besteneunte", 1.000 Euro für die "größte Leistungssteigerung" und 500 Euro für die Kategorie "Chance Top 20" rückt für die leistungsstarken Teams eine Klassen- bzw. Abschlussfahrt bedeutend näher.

Insgesamt nahmen am Wettbewerb 18 Klassen mit 439 Schülern aus 13 Regel- und Gemeinschaftsschulen des IHK-Bezirkes Südthüringen teil und stellten sich der Herausforderung, den bestmöglichen Klassennotendurchschnitt zu erreichen. Begleitet wird der Wettbewerb durch den Schirmherrn, Rennrodler Sascha Benecken. Er zeigt den Jugendlichen in persönlichen Gesprächen und durch seinen eigenen Werdegang, dass Leistungsorientierung und Selbstmotivation die Grundlage für Erfolg sind. Da er selbst zur Auszeichnungsveranstaltung nicht anwesend sein konnte, meldete er sich bei den Siegerklassen mit einer motivierenden Videobotschaft.

Das vorrangige Ziel des Schulwettbewerbs "besteneunte" besteht darin, die teilnehmenden Klassen zu einer höheren Lern- und Leistungsmotivation und damit zu besseren Schulabschlüssen zu bringen. Wichtig ist dabei die Arbeit im Team, weil der Leistungsdurchschnitt der ganzen Klasse berechnet wird. Die Schüler sollen animiert werden, aktiv zu sein und darüber nachzudenken, was jeder Einzelne für sich und seine Klasse tun kann. Nicht zuletzt durch die stetig steigenden Anforderungen an die zukünftigen Auszubildenden ist eine gute Leistungs- und Lerneinstellung erforderlich.

kh/ihk

    
    

Diesen Artikel

    
    
    
    

Online-Anzeigenannahme 

Möchten Sie eine Anzeige aufgeben? Hier können Sie bequem Ihre Anzeige verfassen. »mehr
    
    

Mediadaten 

Die gesamte Preisliste mit Preisen für Kombi-/ Einzelausgaben, technischen Angaben und vielen weiteren Informationen wie Verbreitungsgebiet und Erscheinungsweise finden Sie hier. »mehr